Vodafone baut LTE-Netz im Landkreis Eichsfeld aus

Schimberg.  In der Gemeinde Schimberg hat Vodafone jetzt eine neue LTE-Station zur mobilen Breitbandversorgung in Betrieb genommen. Der Ausbau wird fortgesetzt.

Mit zusätzlichen Mobilfunkstationen baut Vodafone sein LTE-Netz im Landkreis Eichsfeld aus.

Mit zusätzlichen Mobilfunkstationen baut Vodafone sein LTE-Netz im Landkreis Eichsfeld aus.

Foto: Bernd Weissbrod / dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vodafone versorgt in seinem Mobilfunknetz im Eichsfeld weitere 5000 Einwohner mit der mobilen Breitbandtechnologie LTE. Dazu wurde jetzt eine LTE-Station in Schimberg in Betrieb genommen – und damit das weitere LTE-Ausbauprogramm für den Landkreis Eichsfeld gestartet. LTE ermöglicht Handygespräche in bester Qualität und Breitbandinternet für unterwegs. Es ist auch eine Festnetz-Alternative zu kupferbasierten DSL-Leitungen. Auch für die Hotels, Gaststätten und mittelständischen Betriebe bringe die neue LTE-Versorgung eine signifikante Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit, verspricht das Unternehmen, das die neue LTE-Mobilfunkanlage aus eigenen Mitteln finanzierte. In den besiedelten Gebieten lieferten bereits 36 Vodafone-Mobilfunkstandorte eine Sprachdienst-Versorgung von 98 Prozent der Bevölkerung. Die mobile Breitbandversorgung mit LTE erreiche 82 Prozent der Haushalte im Landkreis. Auf dem Weg in die digitale Zukunft sei an fast allen LTE-Stationen die Technologie LTE 800 aktiviert - und damit ein Maschinennetz für smarte Städte und Industriehallen. Auch im Landkreis Eichsfeld gebe es aber noch weiße Flecken beim Mobilfunkempfang innerhalb von Gebäuden und bei der LTE-Versorgung. Für 2019 und 2020 sind im Kreis drei weitere neue LTE-Mobilfunk-Stationen geplant sowie zusätzliche Antennen an vorhandenen LTE-Standorten. Die Standorte dafür würden noch ermittelt. bac

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren