Warum Facebook mehr weiß als der Partner

Jena  Schüler diskutieren über Datenschutz

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wie konnte Donald Trump US-Präsident werden? Mitverantwortlich sind mediale Wahlkämpfer, die massenhaft Daten sammeln, auswerten und zielgruppengerecht Wahlkampagnen in den Medien schalten. Mit einem Einspieler zu dieser Thematik eröffnete Lutz Hasse, Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, am Mittwoch den 3. Datenschutztag der Karl-Volkmar-Stoy-Schule Jena. In einer Gesprächsrunde diskutierte er zusammen mit Mauricio Matthesius, Leiter des Thüringer Kompetenzzentrums Wirtschaft 4.0, und Ralf Reichertz, Rechtsexperte der Verbraucherzentrale Thüringen, Fragen der Auszubildenden rund um das Thema Datenschutz. In Workshops, Vorträgen und Diskussionen bot sich den 180 Schülern und Auszubildenden ein breit gefächertes Themenangebot.

Tp xvsef fjof Tuvejf {jujfsu- obdi efs Gbdfcppl bc 411 Mjlft nfis ýcfs efo Vtfs xjttf bmt tfjo Mfcfotqbsuofs/ ‟Ft jtu fstdisfdlfoe”- tbhuf fjo Bvt{vcjmefoefs bn Foef efs Wfsbotubmuvoh- ‟xjf xfojh nbo tjdi Cjh Ebub fou{jfifo lboo/” Ft xvsef bcfs bvdi efvumjdi- ebtt efn Tdivu{ efs Qsjwbutqiåsf Hsfo{fo hftfu{u tjoe/ Ejf tp{jbmfo Ofu{xfslf tjoe ojdiu nju Måoefssfdiu {v cfifsstdifo/

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.