VHS Saale-Holzland: Vielfalt an Angeboten für jedermann

Hermsdorf  Bildungs- und Sprachkurse, Hobby- und Wohlfühlangebote sowie Tipps fürs Leben: Die Kreisvolkshochschule Saale-Holzland wird 25.

Die Kreisvolkshochschule Saale-Holzland-Kreis mit Vorstandsvorsitzendem Dietmar Möller und Leiterin Veronika Wrede.

Die Kreisvolkshochschule Saale-Holzland-Kreis mit Vorstandsvorsitzendem Dietmar Möller und Leiterin Veronika Wrede.

Foto: Andreas Schott

Der Verein „Kreisvolkshochschule Saale-Holzland“ mit Hauptsitz in Hermsdorf und den Geschäfts- und Außenstellen in Eisenberg, Stadtroda und Kahla schaut jetzt auf sein 25-jähriges Bestehen.

So richtig gefeiert werden soll erst im kommenden Jahr, wenn deutschlandweit das 100-jährige Jubiläum der Volkshochschulen ansteht, informiert Vorstandsvorsitzender Dietmar Möller. So soll im September 2019 zu einer „Langen Nacht der Volkshochschule“ eingeladen werden, um Einblicke in die Einrichtung zu geben, skizziert Möller.

„Allein in diesem Jahr hatte unsere Volkshochschule mehr als 3000 Teilnehmer, die 133 Kurse besuchten. Insgesamt wurden in diesem Jahr 318 Kurse angeboten“, erzählt die Leiterin der Volkshochschule, Veronika Wrede.

Die Vielzahl der Kurse ist beeindruckend. Neben den klassischen Bildungs- und Fremdsprachenangeboten können Interessierte Wohlfühl-, Entspannungs- und Präventionskurse, Kurse, die das Hobby befördern, bis hin zu unzähligen Kursen, die vielerlei Tipps fürs Leben bieten, auswählen. Stützen könne sich die Volkshochschule dabei auf bis zu einhundert Dozenten, die jeweils Experten auf ihrem Gebiet sind, unterstreicht Wrede. Man sei stets bemüht, weitere Kursleiter zu gewinnen. „Erfahrene Leute mit reichem Wissensschatz sind bei uns willkommen“, wirbt Veronika Wrede. Auch bei der Erweiterung der Angebote sei man aufgeschlossen.

„Gern greifen wir Themenvorschläge auf und prüfen deren Umsetzung“, so die Leiterin. Mit Leben erfüllt sei die Volkshochschule, die neben den genannten Orten auch in Dornburg-Camburg Veranstaltungen anbietet, am Vormittag, in der Senioren Kurse nutzen, und bis weit in den Abend hinein. Zudem nutze man per Vereinbarung am Abend Schulen und Kindergärten im Landkreis, um Kurse anzubieten. Die Volkshochschule biete mit ihrer Kursvielfalt nicht nur Bildung an, sondern erfülle zunehmend die Aufgabe, soziale Kompetenzen zu befördern, beschreibt Vereinsvorsitzender Dietmar Möller eine an Bedeutung gewinnende Aufgabe.

Schaut Möller, der den Verein durch seine 25-jährige verantwortliche Vorstandsarbeit geprägt hat, auf die Etappen der Volkshochschule, ist er zufrieden. Es habe nicht nur Sonnenseiten gegeben, sondern auch schwere Zeiten, zum Beispiel, als der Freistaat die Finanzmittel drastisch kürzte, berichtet Möller. Doch letztendlich habe man die Probleme nicht nur meistern, sondern die Schule weiter voran bringen können, zeigt sich Dietmar Möller zufrieden.

Zu den Kommentaren