Felix Thuringia: Auf den Spuren von Goethe

Tino Richter traf in Italien auf den Dichterfürsten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es gibt Orte, die gehören zum Pflichtprogramm eines jeden Besuchers am Gardasee. Dazu gehören neben der Halbinsel Sirmione im mediterranen Süden auch die Orte Limone und Malcesine im eher alpinen Norden des Sees. Das Bild Malcesines ist geprägt durch die hübsche Altstadt mit ihren vielen engen Gassen und wunderbaren Restaurants sowie der weithin sichtbaren Burg. Diese thront auf einem Felsen direkt am Ufer des Sees und bietet einen tollen Blick.

Thüringer Besucher treffen in der Burg auf einen alten Bekannten aus Weimar. Der Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe machte während seines Italien-Aufenthaltes 1786 Station in Malcesine. Dort wurde er kurzzeitig wegen Spionageverdachts festgehalten, als man ihm beim Zeichnen der Burg beobachtete. Eine Büste sowie eine Gedenktafel erinnern an seinen Aufenthalt, von dem er trotz seiner Verhaftung fasziniert war.

Wer nach dem Kultur-Trip Appetit auf eine leckere Erfrischung bekommen hat: Am Eingang der Burg bietet Fabrizio in seiner Gelateria das beste Eis der ganzen Stadt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren