2021 mehr Finanzanwärter: Thüringen will Steuerverwaltung stärken

Erfurt  Finanzministerin Heike Taubert will die Zahl der Finanzanwärter von 100 auf 150 aufstocken. Das Bewerbungsverfahren wurde bereits angepasst und modernisiert.

Thüringen versucht, Nachwuchs für die Finanzverwaltung zu gewinnen. Symbolfoto: Peter Riecke

Thüringen versucht, Nachwuchs für die Finanzverwaltung zu gewinnen. Symbolfoto: Peter Riecke

Foto: Peter Riecke

Thüringen will in den kommenden Jahren die Steuerverwaltung des Landes stärken. „Im Jahr 2020 ist eine Aufstockung auf 125 Finanzanwärter und ab 2021 eine Aufstockung auf 150 Anwärter geplant“, teilte eine Sprecherin von Finanzministerin Heike Taubert (SPD) auf Anfrage dieser Zeitung mit. Die Erhöhung der Anwärterzahlen solle den Altersabgängen im Geschäftsbereich entgegenwirken und dem Besetzungsbedarf Rechnung tragen.

Die auch von der Deutschen Steuergewerkschaft kritisierte mangelhafte Personalausstattung kann Taubert nachvollziehen. „Der Finanzministerin ist bekannt, dass in den Thüringer Finanzämtern eine Personalunterdeckung besteht“, so ihre Sprecherin. Daher habe sie in der aktuellen Legislaturperiode die kontinuierliche Anhebung der Ausbildungszahlen veranlasst. Dadurch habe sich in diesem Zeitraum der Fehlbestand um mehr als 70 Vollzeitarbeitskräfte verringert.

In der Vergangenheit waren die Ausbildungszahlen deutlich geringer. Für den Bereich der Steuerverwaltung wurden dem Ministerium zufolge seit 2015 jährlich 75 Steuer- und Finanzanwärter (25 mittlerer Dienst, 50 gehobener Dienst) an der Thüringer Verwaltungsfachhochschule und der Landesfinanzschule Thüringen ausgebildet. Im Jahr 2018 wurden die Einstellungszahlen auf 100 (50 mittlerer Dienst, 50 gehobener Dienst) erhöht.

Auch künftig will der Freistaat versuchen, Nachwuchs für die Finanzverwaltung zu gewinnen. Neues Personal werde entsprechend auf Ausbildungs- sowie Jobmessen, per Radiospot, Youtube sowie auf Nahverkehrsbussen beworben, heißt es aus dem Finanzministerium. Zudem sei das Bewerbungsverfahren angepasst und modernisiert worden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Zu den Kommentaren