Erfurt/Berlin. Die Thüringer CDU sieht im geplanten Verbot von Öl- und Gasheizungen einen Angriff auf den ländlichen Raum. Die Grünen wollen soziale Härtefälle abfedern.

Die Pläne der Bundesregierung für die Heizungsumstellung stoßen in Thüringen auf Widerstand. Einem Entwurf der Ampelkoalition zufolge soll der Einbau neuer Gas- und Ölbrenner ab 2024 untersagt werden. An ihre Stelle träten Geräte, die mindestens zu 65 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) und Bauministerin Klara Geywitz (SPD) arbeiten an einem entsprechenden Gesetz. Details sind aber noch offen.