Erfurt. Klotzen statt kleckern: Thüringen investiert in diesem Jahr 53 Millionen Euro in den Straßenbau, knapp eine halbe Million mehr als 2022.

Thüringen will in diesem Jahr fünf Millionen Euro in den Neubau und weitere elf Millionen Euro in den Um- und Ausbau seiner Landesstraßen investieren. Das sind nach Angaben des Thüringer Infrastrukturministeriums 1,1 Millionen beziehungsweise 500.000 Euro mehr als im Vorjahr.