Erfurt. Ein neues Gesetz soll Spekulationen mit Agrar-und Forstflächen vorbeugen. Verkäufe werden anzeigepflichtig und es drohen empfindliche Strafen.

Der Verkauf oder die Verpachtung von Grundstücken oder Grundstücksteilen, die land- oder forstwirtschaftlich genutzt werden, sollen im Freistaat ab einer bestimmten Größe angezeigt und Verstöße dagegen erstmals sanktioniert werden können. Das geht aus dem Entwurf des „Gesetzes zur Reform des land- und forstwirtschaftlichen Grundstücks-, Landpachtverkehrs- und Siedlungsrechts“ hervor, der dieser Zeitung vorliegt.