Erfurt. Die CDU-Landtagsfraktion will die Vergaben öffentlicher Aufträge effizienter Regeln – und hat dazu einen Kompromissvorschlag vorgelegt.

Die CDU-Fraktion unternimmt in dieser Woche erneut einen Anlauf, ihr Vergabegesetz durch den Landtag zu bringen. Auf der Tagesordnung der am Mittwoch beginnenden Plenarsitzungen steht der Entwurf in erster Lesung. Damit es diesmal mit einer Mehrheit klappt, will die Union auf Linke, SPD und Grüne zugehen. „Mit unserem Gesetzentwurf reagieren wir auf das Evaluierungsgutachten der Landesregierung, das klare Mängel am derzeitigen Vergabegesetz aufgezeigt hat“, sagte CDU-Fraktionschef Mario Voigt dieser Zeitung. Der Entwurf sei „ein erster Schritt, um die Blockade von Rot-Rot-Grün und AfD zu lockern“.