Nordhausen. Kai Buchmann, gewählter Nordhäuser Oberbürgermeister, nennt erstmals Details zu Ermittlungen im Rahmen eines Disziplinarverfahrens gegen ihn. Mobbing-Vorwurf soll demnach Anlass für seine Suspendierung gewesen sein.

Nordhausens suspendierter Oberbürgermeister Kai Buchmann (parteilos) hat sein Schweigen beendet, geht in die Offensive. Für seine vorläufige Amtsenthebung vergangenen Freitag – die schärfste mögliche Disziplinarmaßnahme – sehe er „keinerlei stichhaltige Anhaltspunkte“, erklärte er am Dienstag in einer schriftlichen Stellungnahme. Für Mittwoch ist eine – inzwischen nichtöffentliche – Hauptausschusssitzung des Stadtrats zum Thema angesetzt.