Bisher keine Gegendemos zu Großdemo in Erfurt erwartet

Erfurt.  Die Polizei erwartet auf folgenden Straßen am Samstag zeitweise Verkehrsbehinderungen.

Bereits am Abend nach der Wahl und Vereidigung des Ministerpräsidenten Thomas L. Kemmerich (FDP) fanden sich am 5. Februar  Demonstranten zu Protesten auch vor der Thüringer Staatskanzlei zusammen.

Bereits am Abend nach der Wahl und Vereidigung des Ministerpräsidenten Thomas L. Kemmerich (FDP) fanden sich am 5. Februar Demonstranten zu Protesten auch vor der Thüringer Staatskanzlei zusammen.

Foto: Sascha Fromm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Polizei erwartet für die Großdemonstration am Samstagnachmittag in Erfurt einen friedlichen Verlauf. Es werden rund 10.000 Teilnehmer erwartet, sagte eine Sprecherin der Landespolizeiinspektion Erfurt dieser Zeitung. Zeitweilig könne es zu Verkehrseinschränkungen und kurzen Unterbrechungen des Straßenverkehrs in der Innenstadt kommen.

Unter dem Motto: „#nichtmituns – Kein Pakt mit Faschist*innen: niemals und nirgendwo“ hat eine Bündnis aus Gewerkschaften, Menschenrechtsaktivisten und von Fridays for Future zu einer bundesweiten Demonstration nach Erfurt geladen. Der Auftakt wird laut Polizei zwischen 13 und 15 Uhr auf dem Domplatz stattfinden.

Verkehrsbehinderungen durch Demonstration in Erfurt erwartet

Anschließend sei eine Demonstration durch die Innenstadt geplant. Bundesweit wird in den sozialen Medien intensiv für die Proteste gegen die Wahl eines FDP-Politikers zum Ministerpräsidenten mit den Stimmen von CDU und FDP und mit Hilfe der AfD geworben. Während des Demonstrationszugs könne es im Brühl, auf dem Erfurter Anger sowie dem Juri-Gagarin-Ring vom Abzweig Hauptbahnhof bis hin zum Haus der Sozialen Dienste zeitweilig zu Verkehrseinschränkungen kommen, sagte eine Polizeisprecherin dieser Zeitung.

Die Erfurter Polizei bereite sich intensiv auf die Einsatzlage am Samstag vor. Details wollte die Sprecherin nicht nennen. Derzeit würden keine Hinweise auf weitere Demonstrationen oder Proteste vorliegen. Die Veranstalter hatten am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Erfurt ausführlich über ihre Ziele informiert.

Protest gegen Kemmerich-Wahl: Tausende Teilnehmer bei Großdemo in Erfurt erwartet

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.