Modernisierung der Biathlon-Arena am Rennsteig startet

Spatenstich zur „Weiterentwicklung der LOTTO Thüringen ARENA am Rennsteig“

Spatenstich zur „Weiterentwicklung der LOTTO Thüringen ARENA am Rennsteig“

Foto: Sascha Fromm

Erfurt  Mit dem symbolischen Spatenstich von Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) starten die Arbeiten an der Biathlon-Arena am Rennsteig. 4000 Zuschauer mehr sollen künftig auf den Tribünen Platz haben.

Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke/4. von rechts) hat den symbolischen Spatenstich für die Umbau- und Modernisierungsarbeiten an der Biathlon-Arena am Rennsteig vorgenommen. Im Beisein von Sportminister Helmut Holter (Linke/4. von links) und Finanzstaatssekretär Hartmut Schubert (3. von rechts) wurde der Startschuss für die Arbeiten hinsichtlich der Biathlon-Weltmeisterschaft 2023 gegeben.

Zudem wird 2023 die Rodel-WM in Oberhof ausgetragen. Der Vorsitzende des Zweckverbandes Thüringer Wintersportzentrum und Oberhof-Beauftragte der Landesregierung, Schubert, sieht ein klares Bekenntnis des Freistaates zur sportlichen und touristischen Entwicklung.

Das Land fördert den Bau mit 25 Millionen Euro. In der Arena sollen unter anderem die Tribünen erweitert werden. 4000 Zuschauer mehr haben dann Platz.