Pollmeier fordert weitere Rücktritte im TAV Eisenach-Erbstromtal

Zur Versammlung des Trink- und Abwasserverbandes Eisenach-Erbstromtal (TAV) am Dienstag ist Geschäftsleiter Thomas Fritz nach Unregelmäßigkeiten abberufen worden. Ralf Pollmeier, Verbandsrat aus Creuzburg, fordert nun in einem öffentlichen Brief weitere Schritte.

Eisenach. So erwartet er nach dem Rücktritt des einstigen TAV-Vorsitzenden Christian Köckert auch die Niederlegung weiterer Ämter. Köckert (CDU) trägt als ehrenamtlicher Beigeordneter Mitverantwortung für die Wirtschaftsbetriebe der Stadt Eisenach.

"Ich habe als Verbandsvorsitzender die Aufgabe, alle im Raum stehenden Vorwürfe rechtsstaatlich aufzuklären", antwortete Oberbürgermeister Matthias Doht (SPD). "Für seine städtische Tätigkeit gibt es bislang keine Vorwürfe gegen Köckert." Doht lehnt eine Vorverurteilung daher ab und sieht seine Hauptaufgabe darin, den Verband jetzt arbeitsfähig zu halten. Außerdem verweist er darauf, dass auch in der Vergangenheit kaum Einzelentscheidungen im TAV gefällt werden konnten. So sei immer das gesamte Gremium aus den neun Mitgliedskommunen verantwortlich gewesen. Damit reagierte Doht auch auf Rücktrittsforderungen von Pollmeier gegenüber Seebachs Bürgermeister Kurt Kästner, der bereits unter Köckert stellvertretender Verbandsvorsitzender war.