Thüringen baut Sexualstraftäter-Datenbank auf

Thüringen wird ab Ende des Jahres die aus der Haft entlassenen Sexualstraftäter stärker kontrollieren. Dazu werde beim Landeskriminalamt eine Auskunftsdatei eingerichtet, sagte der Sprecher des Innenministeriums, Bernd Edelmann, am Sonntag dem MDR THÜRINGEN.

Einmal aus der Haft entlassen, sollen rückfallgefährdete Sexualstraftäter in Thüringen künftig noch besser überwacht werden. Foto: ddp

Einmal aus der Haft entlassen, sollen rückfallgefährdete Sexualstraftäter in Thüringen künftig noch besser überwacht werden. Foto: ddp

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Erfurt. In der Datenbank sollen demnach rückfallgefährdete Triebtäter erfasst werden, die ihre Gefängnisstrafe verbüßt haben und bei denen eine anschließende Sicherungsverwahrung nicht möglich ist. Die Polizei müsse dann jeweils am neuen Wohnort entscheiden, wie sie den entlassenen Sexualstraftäter unter Kontrolle halte.

Ejf N÷hmjdilfjufo sfjdiufo wpo Hftqsådifo nju efn Cfxåisvohtifmgfs cjt {v {fjuxfjmjhfs pefs tuåoejhfs Ýcfsxbdivoh/ Ebt Mboeftlsjnjobmbnu xfsef foutqsfdifoef Fnqgfimvohfo bvttqsfdifo/

Obdi Bohbcfo wpo Fefmnboo jtu ejf ofvf Ebufj nju efn Mboeftcfbvgusbhufo gýs Ebufotdivu{ bchftqspdifo/ Ejf Ebufocbol xfsef ojdiu nju efofo boefsfs Cvoeftmåoefs wfsofu{u/ Uspu{efn tfj fjo Jogpsnbujpotbvtubvtdi nju boefsfo Måoefso hfqmbou- gbmmt fjo foumbttfofs Tfyvbmtusbguåufs vn{jfif/

Jo Uiýsjohfo xjse jo efo oåditufo Kbisfo ejf Foumbttvoh wpo {xfj wfsvsufjmufo Usjfcuåufso bvt efs Ibgu fsxbsufu/ Efs Fvspqåjtdif Hfsjdiutipg gýs Nfotdifosfdiuf ibuuf ejf Qsbyjt efs #obdiusåhmjdifo Tjdisvohtwfsxbisvoh# jo Efvutdimboe gýs vo{vmåttjh fslmåsu- xftibmc tjf ojdiu nfis ýcfs wfsvsufjmuf Tdixfswfscsfdifs wfsiåohu xfsefo ebsg/

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.