Wovor sich Australien jetzt fürchten muss

Herr Bärsch erklärt, warum das neue Dschungelcamp schlimm enden wird.

Thomas Bärsch

Thomas Bärsch

Foto: Sascha Fromm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das neue RTL-Dschungelcamp will ohne Lagerfeuer auskommen. Das ist eine gute Nachricht für das von Feuer geplagte Australien. Für die deutschen Zuschauer ist sie schlecht, denn das Feuer musste nachts von mindestens zwei Campern bewacht werden und war oft Ort tränenreicher Dschungelgeständnisse. Viele Menschen hatten sich schon darauf gefreut, dass Günther Krause unter Tränen gesteht, wie das damals mit dem deutsch-deutschen Einigungsvertrag wirklich war, den er als Chef-Unterhändler der DDR unterschrieb. Stattdessen ist zu befürchten, dass Krause in den lagerfeuerfreien Nächten heimlich Beitrittsverhandlungen führt und am Ende der Show seinen Beitritt zu Australien erklärt. Die Australier dürfen sich darauf gefasst machen, dass ihn Deutschland dann nicht mehr zurücknimmt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.