Glosse

Wovor sich Gespenster am meisten gruseln

Herr Bärsch erklärt, warum das Dschungelcamp in Wales abgesagt werden musste.

Thomas Bärsch

Thomas Bärsch

Foto: Sascha Fromm

Viele Menschen denken, mit Lockdown, Abstandsgebot und Maskenpflicht hätten wir die schlimmsten Folgen der Corona-Pandemie bereits kennengelernt. Doch nun wissen wir, dass es noch weit schlimmer kommen kann: Der Fernsehsender RTL wird sein beliebtes Dschungelcamp Anfang 2021 nicht in der gewohnten Form zeigen, denn während der Dreharbeiten in Wales wäre es unmöglich festzustellen, ob Teilnehmer einen Hustenanfall haben oder einfach nur versuchen, den Namen des Gruselschlosses Gwrych Castle auszusprechen, in dem die Dschungelcamper hausen sollten. Auch haben die dort lebenden Gespenster Angst, nachts von einem Star ohne Maske erschreckt zu werden. Zudem wäre es verdammt schwer, ihnen zu erklären, warum auf der Schlosstoilette ständig jemand das Klopapier klaut.

=b isfgµ#iuuq;00cju/mz043K:CS7# ujumfµ##?)[vn Cmph ‟Ifss Cåstdi fslmåsu”*=0b?