Altenburger Land mit Thüringer Corona-Spitzenwert

red
Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht.

Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht.

Foto: dpa

Altenburg  Das Altenburger Land hat den höchsten Inzidenzwert in ganz Thüringen. Die Anzahl der bestätigten Delta-Mutationen stieg weiter an.

Die 7-Tage-Inzidenz im Altenburger Land ist auf 14,5 gestiegen. Das ist heute der höchste Wert in Thüringen. Seit Freitag registrierte das Gesundheitsamt sieben Neuinfektionen. Die Anzahl bestätigter Delta-Mutationen hat sich auf 14 erhöht.

Hauptgrund für die gestiegene Inzidenz sind die mittlerweile acht Infektionen in zwei Meuselwitzer Schulen. In der Grundschule hat sich die Gesamtzahl der infizierten Kinder auf nunmehr sieben erhöht. Außerdem wurde ein positiver Fall in der Schülerschaft des Seckendorff-Gymnasiums festgestellt.

Ein Zusammenhang zwischen der Infektion im Seckendorff-Gymnasium und den Fällen an der Grundschule besteht nach Recherche des Gesundheitsamtes nicht.

Das könnte Sie auch interessieren: