Altenburger Musikfestival startet am Donnerstag im Altenburger Land

Altenburg  Altenburger Musikfestival erlebt seine 29. Auflage. Aufwärmen mit Manuel Schmidt und offiziell startet es mit dem Feuerbach Quartett im Schloss-Festsaal

Das 1. Altenburger Akkordeonorchester gastiert am Samstag in der Schmöllner ­Stadtkirche.

Das 1. Altenburger Akkordeonorchester gastiert am Samstag in der Schmöllner ­Stadtkirche.

Foto: Isabel Klimmt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Altenburger Musikfestival startet am heutigen Donnerstag mit einem Konzert zum musikalischen Aufwärmen. Diesmal ist Manuel Schmidt zu Gast. Mit „Deine Liebe und mein Lied“ widmet er sich in der Tenne der Altenburger Brauerei den Songs aus 70 Jahren Amiga.

Bereits zum 29. Mal bietet das Altenburger Musikfestival jungen Künstlern, die auf dem Weg sind, Musik zu ihrer Profession werden zu lassen, ein Podium.

Über einen Zeitraum von zwei Wochen präsentieren sich vom 8. bis 18 August junge nationale und internationale Interpreten, Studenten, Absolventen von Musikhochschulen, begabte Musikschüler und qualifizierte Laien-Ensemble in Schlössern, Kirchen, Kammermusiksälen und an anderen Orten des Musiklebens im Altenburger Land. Und so unterschiedlich die Musik ist, so abwechslungsreich liest sich die Liste der engagierten Künstler. Die Palette reicht dabei vom klassischen sinfonischen Orchester, über Chöre und Kammermusikensembles bis hin zu selten zu erlebenden Besetzungen.

Partner der Veranstaltungsreihe und seiner Organisatoren vom Förderverein Altenburger Musikfestival sind der Schloss- und Kulturbetrieb Residenzschloss Altenburg sowie viele Sponsoren und Unterstützer.

Das Altenburger Musikfestival geht in der Konzeption seiner Veranstaltungen von einer breiten künstlerischen Palette der angebotenen Konzerte aus. So spielen Oper und Operette ebenso eine traditionelle Rolle wie Jazz, Kammermusik oder Repertoire, das die Grenzen der Genres überspringt.

So abwechslungsreich wie das Programm sind auch die Veranstaltungsorte. Das Festival führt nach Altenburg, Schmölln, Ponitz, Garbisdorf, Treben, Meuselwitz, Lumpzig und dort mit Festsaal, Museum, Kirche, Schloss, Rittergut oder Bockwindmühle an interessante Stätten im Altenburger Land. Den offiziellen Festival-Auftakt im Festsaal des Altenburger Schlosses macht Freitagabend 20 Uhr das Feuerbach Quartett. Unter dem Titel „Bombax!“ gastieren vier Musiker aus vier Nationen. Zu den Beatles wird gesungen und zu Ed Sheeran geklatscht. In der Schmöllner Stadtkirche gastiert am Samstag, 10. August, 16 Uhr das 1. Altenburger Akkordeonorchester. An diesem Abend, 19.30 Uhr, erzählt das Trio „Favoloso“ im Renaissanceschloss Ponitz Märchen mit Musik.

Karten und weitere Informationen: www.altenburger-musikfestival.de, Altenburger Tourismus GmbH 03447/ 5128020, Residenzschloss Altenburg 03447/ 512 717

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren