Blick hinter sonst verschlossene Türen im Altenburger Prinzenpalais

Altenburg  Zum Tag des offenen Denkmals lädt der Schloss- und Kulturbetrieb alle Neugierigen ein und wartet mit einem abwechslungsreichen Programm auf

Das riesige Panorama des Künstlers Anthony Lowe im Flaschenturm Altenburg.

Das riesige Panorama des Künstlers Anthony Lowe im Flaschenturm Altenburg.

Foto: Martin Gerlach

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für den Besucherverkehr steht es sonst nicht offen, doch am morgigen Tag des offenen Denkmals hat der Schloss- und Kulturbetrieb ein umfangreiches Programm im Prinzenpalais vorbereitet. Es ist Austragungsort für die Biennale für Junge Kunst „No Selection 2000“. Außerdem werden von 11 bis 14 Uhr zu jeder vollen Stunde Führungen durch das Gebäude angeboten.

Das Prinzenpalais dient heute vor allem als Magazinbereich für die Sammlungen des Schloss- und Kulturbetriebes. Der Bau in heutiger Form wurde nach einem Brand im Jahr 1868 in Auftrag gegeben. Die großzügig gestalteten Räumlichkeiten dienten der Familie des Herzogs als Wohnstätte. Wandschmuck ist in Teilen erhalten, die historische Ausstattung jedoch weitgehend nicht erhalten. Das Prinzenpalais gehört – neben dem Josephinum – zu den beiden Aspiranten für die künftige Einrichtung der „Spielewelt“.

Am Tag des offenen Denkmals sind zudem Residenzschloss und Rote Spitzen regulär geöffnet. Der kostenfreie Eintritt, der in das Prinzenpalis gewährt wird, gilt hier allerdings nicht.

Programm zum Tag des offenen Denkmals

Sonnabend, 7. September

Schlosshof / Prinzenpalais 14 bis 20 Uhr geöffnet, No Selection – Messe für Junge Kunst Eintritt: frei

Schlosshof / Garten hinter dem Prinzenpalais, 14 bis 20 Uhr, „Garten – Café“ mit herzhaftem Imbissangebot und Getränken sowie Kaffee und Kuchen der ehemaligen herzoglichen Hofbäckerei – Konditorei und Kaffeehaus Volkstädt

Sonntag, 8. September

Schlosshof / Prinzenpalais, 11 bis 17 Uhr geöffnet ­ No Selection – Messe für Junge Kunst, Eintritt: frei

Schlosshof / Garten hinter dem Prinzenpalais, 11 bis ­17 Uhr, „Garten – Café“ mit herzhaftem Imbissangebot und Getränken sowie Kaffee und Kuchen der ehemaligen herzoglichen Hofbäckerei - Konditorei und Kaffeehaus Volkstädt

Führung durch das ­Prinzenpalais, jeweils 11, 12, 13 und 14 Uhr, Eintritt: frei

Residenzschloss Altenburg, 10 bis 18 Uhr, Alle Ausstellungsbereiche, Flaschenturm mit Panorama und Hausmannsturm geöffnet, Eintritt: 8 Euro/ ermäßigt 7 Euro

Rote Spitzen, 11 bis 17 Uhr, Archäologische Ausgrabungen, Infozentrum und ­Kaiserempore geöffnet, Eintritt: 5 Euro/ ermäßigt 3 Euro

Teehaus, 10 bis 17 Uhr, Informationsstand und Führungen im Teehaussaal / Förderverein Teehaus ­Altenburg e.V., Eintritt: frei

Residenzschloss, 14 Uhr, Kuratorenführung durch die Ausstellung „Stadt.Mensch.Geschichten – Altenburger Fotoatelier Arno Kersten 1867 - 1938 Eintritt: 6 Euro/ermäßigt 3Euro

Ab Lindenau-Museum, 15 Uhr, Führung durch die Ausstellung humboldt 4 im Lindenau-Museum, Naturkundemuseum ­Mauritianum und Residenzschloss, Eintritt: frei

Hinter der Brüderkirche 17 und 18 Uhr, Der Absprung – Openair – Hörspiel Installation, Eintritt: frei

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.