Ehrung für die besten Sportlerinnen und Sportler aus dem Altenburger Land

Alexander Henze vom SKD Sakura Meuselwitz wurde 2021 Landesmeister in der Disziplin Kumite. 

Alexander Henze vom SKD Sakura Meuselwitz wurde 2021 Landesmeister in der Disziplin Kumite. 

Foto: SKD Sakura Meuselwitz

Altenburg.  Diese Athleten aus dem Landkreis waren auch im Corona-Jahr 2021 erfolgreich.

Nach der Ehrenamtsgala und dem Musikschulehrung musste Ende des vergangenen Jahres aufgrund der Corona-Pandemie auch die traditionelle Sportlerehrung im Altenburger Landratsamt abgesagt werden. Diese hätte im festlichen Landschaftssaal zum 30. Mal stattfinden sollen.

Das über viele Wochen hinweg hohe Infektionsgeschehen in Deutschland hatte 2021 ebenso Auswirkungen auf den Vereinssport und den Leistungssport im Landkreis. Athleten konnten nur bedingt oder gar nicht trainieren, die Vorbereitung auf lokale, nationale und internationale Leistungsvergleiche gestaltete sich äußerst schwierig.

Hinzu kam eine Ungleichheit durch die im Bundesgebiet vielerorts unterschiedlichen Schutzverordnungen. Viele Wettkämpfe und Meisterschaften wurden auch ganz abgesagt.

Urkunde kommt per Post

Dem Aufruf der Kreisverwaltung, die erfolgreichsten Sportler an das Landratsamt zu melden, konnten aus benannten Gründen nur wenige Sportvereine nachkommen.

Somit ehrte Landrat Uwe Melzer (CDU) 17 Sportlerinnen und Sportler aus drei Sportvereinen des Altenburger Landes, die bei Landesmeisterschaften und Mitteldeutschen Meisterschaften auf dem Siegerpodest standen.

Die Ehrenurkunde und ein kleines Präsent wurden den Athletinnen und Athleten auf dem Postweg zugestellt.

Für ihre Erfolge im Sportjahr 2021 wurden ausgezeichnet:

Hannes Hüttig (Tischtennis) und Leon Suleck (Radsport) vom SV Aufbau Altenburg; die Kampfsportler Emma Richter, Colin Köhler, Alexander Henze, Julian Böhm, Talina Titz, Hanna Heilmann, Robin Wenzel, Maximilian Haun, Lucas Fritzsche und Bastian Eichner vom SKD Sakura Meuselwitz sowie die Radballer Leonie Reinicke, Carl Mehnert, Louis Börngen, Paul Seifert und Tobias Harnisch vom SV Langenleuba-Niederhain.