Graffiti-Künstler aus der ganzen Welt in Plauen

Plauen  Seit Montag verwandeln sie die ehemalige Kaffeerösterei in ein Gesamtkunstwerk. Am Wochenende kann das Ergebnis bei einem Festival begutachtet werden. Geplant ist ein buntes Programm.

Der Spray-Künstler Dios von der Gruppe Goldfingah, hier bei seiner Arbeit mit dem Titel «Die Frauen in meiner Welt», gehört zu den Akteuren des Projektes Industriebrachenumgestaltung Ibug, die bereits 2008 eine ehemalige Lagerhalle des IFA-Kombinates in Meerane in eine fantasievolle Kunstwelt verwandelt haben. Foto: Wolfgang Thieme

Der Spray-Künstler Dios von der Gruppe Goldfingah, hier bei seiner Arbeit mit dem Titel «Die Frauen in meiner Welt», gehört zu den Akteuren des Projektes Industriebrachenumgestaltung Ibug, die bereits 2008 eine ehemalige Lagerhalle des IFA-Kombinates in Meerane in eine fantasievolle Kunstwelt verwandelt haben. Foto: Wolfgang Thieme

Foto: zgt

Die Industriebrachen­umgestaltung, kurz Ibug, feiert 2015 ihr zehntes Jubiläum. Was 2006 in Meerane als kleines, inoffizielles Graffiti-Treffen begann, ist über die Jahre zu einem international bekannten und renommierten Festival für urbane Kunst und Kultur geworden. Austragungsort für die zehnte Auflage der Ibug ist das Gelände des Vereins Alte Kaffeerösterei in Plauen.

Mehr als 60 Künstler aus aller Welt verwandeln sei dem 21. August während einer einwöchigen Kreativphase mit ihren Graffiti und Murals, Illustrationen, Installationen oder multimedialen Projekten ein Stück sächsischer Industrie-Geschichte vom Keller bis zum Dach zu einem Gesamtkunstwerk, das während des Festivals zu bestaunen ist. War es seit dem ersten Festival üblich, dass die umgestaltete Brache binnen weniger Jahre der Abrissbirne zum Opfer fiel, so bleiben die Kunstwerke in Plauen erhalten. Neben bekannten Gesichtern bereichern dabei auch zahlreiche neue Künstler die Ibug.

Buntes Festivalprogramm am Wochenende

So bunt wie die Kunst ist auch das Programm, das zum Festivalwochenende vom 28. bis 30. August zu erleben ist. Am Freitag und am Samstag steigt jeweils eine Ibug-Party mit einem Mix aus Techno und Elektro, Hip-Hop und Trash in der Alten Kaffeerösterei. Auf der Bühne beziehungsweise hinter den Plattentellern stehen unter anderem Konrad Küchenmeister (Spur 1 Music), Bird Berlin, DJ Eskei83 (Red Bull Thre3style Champion), DJ Shusta (Splash Booking), Asthma La Vista & Band (7Schläfer), Doshy und Mr. Beef (Resistand Mindz), Keller Manamana (Kann Records) und Dwig (Giegling). Bereits vor der Ibug ist in Plauen urbane Kunst zu erleben. Künstler und Galerien veranstalten gemeinsam mit dem Kulturreferat der Stadt ab dem 14. August das „1. Street Art Festival Plauen“ mit einer Reihe von Projekten und Veranstaltungen. Mehr unter www.streetartplauen.de .

Mehr Informationen zum Programm der Ibug gibt es unter www.ibug-art.de . Festival-Start ist am Freitag, um 15 Uhr, Musik gibt es ab 22 Uhr. Am Sonnabend geht es schon um 10 Uhr los, die Ibug-Party startet 22 Uhr. Am Sonntag ist das Gelände ab 10 Uhr offen.