Graffitti-Sprayer in Altenburg auf frischer Tat ertappt

| Lesedauer: 2 Minuten
Unverzüglich rückten Polizeistreifen zum Einsatzort aus und stellten den Täter fest.

Unverzüglich rückten Polizeistreifen zum Einsatzort aus und stellten den Täter fest.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Altenburg.  41-Jähriger besprüht Mauer des Kunstturmes in Altenburg mit blauer Farbe. Eine Zeuge beobachtet ihn dabei.

Am Montagabend beobachtete ein Zeuge wie eine männliche Person in der Kunstgasse in Altenburg die Mauer des dortigen Kunstturmes mit blauer Farbe besprühte. Unverzüglich rückten Polizeistreifen zum Einsatzort aus, die den Täter, einen 41-jährigen Mann, in Tatortnähe feststellten, wie die Polizei berichtet. Dieser hatte nicht nur frische blaue Farbe an den Händen, sondern in seinem mitgeführten Beutel noch zwei Dosen mit entsprechender Sprühfarbe dabei. Er muss mit einer entsprechenden Anzeige rechnen.

Mit über 2,5 Promille hinter dem Steuer

Am Montagmorgen wurde in der Friedensallee in Meuselwitz ein Mazda kontrolliert. Bei dem 57-jährigen Autofahrer ergab laut Polizei ein Atemalkoholtest einen Wert von über 2,5 Promille. Im Krankenhaus wurde Blut abgenommen, der Führerschein sichergestellt, die Weiterfahrt untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Streit in Schmölln mit Messer

Am Montagabend rückten mehrere Polizeistreifen zu einem Unterkunftsgebäude in der Bergstraße in Schmölln aus. Dort kam es laut Polizei zu einem heftigen Streit zwischen zwei 23- jährigen Bewohnern. Hierbei führten beide Streitenden auch ein Messer bei sich. Zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam es nicht. Da sich einer der Beteiligten während des Einsatzes vor Ort offensichtlich nicht beruhigen ließ, wurde er in Unterbindungsgewahr genommen.

Unbekannte treiben ihr Unwesen im Tagebaurestloch Zechau

Die Altenburger Polizei hat die Ermittlungen zu einer Sachbeschädigung aufgenommen und sucht nach Zeugen. Wie polizeilich bekannt wurde, durchtrennten im Zeitraum vom 5. bis 30. April unbekannte Täter von einer Pumpe im Tagebaurestloch Zechau das Stromversorgungskabel, berichtet die Polizei. Zudem beschädigten sie ein Ableitungsrohr einer Abwasserpumpe.

Im Rahmen der Ermittlungen werden Zeugen gesucht, die Hinweise zum Geschehen oder den Tätern geben können. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon: 03447 / 4710 zu melden.