In Gößnitz in Traumwelten entführt

Gößnitz  Neue Ausstellung in der Galerie des Rathauses zeigt Werke von Melanie Wiesenthal

„Magie der Träume“ nennt Melanie Wiesenthal ihre Ausstellung in der Galerie im Rathaus Gößnitz. Die Bilder zeigen eine breite Palette an Aquarellmalereien und Zeichnungen der freischaffenden Künstlerin.

„Magie der Träume“ nennt Melanie Wiesenthal ihre Ausstellung in der Galerie im Rathaus Gößnitz. Die Bilder zeigen eine breite Palette an Aquarellmalereien und Zeichnungen der freischaffenden Künstlerin.

Foto: Andreas Bayer

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Schließ deine Augen und lass dich ins Land der Träume entführen“ schreibt Melanie Wiesenthal in der Einladung zu ihrer Ausstellung im Rathaus Gößnitz. Und ihre Bilder sind in der Tat traumhaft.

Sie zeigen zu einem großen Teil ihre Vorliebe zu Fantasy-Gestalten und Meeresbewohnern, die sie mit Aquarell-, Acryl- und Ölfarben, Copic-Markern, Farbstiften oder Bleistift malt und skizziert. Daneben zeichnet sie aber auch digital, denn sie hat eine Ausbildung zur Mediengestalterin absolviert.

Die 31-Jährige wuchs in Löhmigen auf und besuchte die Schule in Gößnitz, dem sie sich heute noch sehr verbunden fühlt und auch noch häufig besucht. Weil die Vernissage allerdings kurzfristig um vier Wochen verschoben wurde, konnte die Künstlerin selbst nicht anwesend sein. Denn sie lebt der Arbeit wegen seit 2016 in Kiel, dort ist sie der Ostsee ganz nah.

Anfangs nur aus Büchern und Videos gelernt

Ihr liebstes Hobby, das wird einem beim Betrachten der Bilder schnell klar, ist es, am Wasser zu sein und Baden zu gehen. „Als Kind bin ich immer zum Haselbacher See gefahren, das hat mir damals gereicht“, sagt Melanie Wiesenthal.

Sie entdeckte früh ihre Liebe zu Mangacomics und begann, diese abzuzeichnen. „Ich wollte nicht immer naturrealistisch Malen“, beschreibt sie. Ihre Kunstlehrerin habe sie ermutigt, dran zu bleiben und ihr die dazu nötige Motivation gegeben. „Dabei habe ich sehr lange nur aus Büchern und YouTube-Videos gelernt“, überrascht Wiesenthal. Erst in Kiel habe sie sich an der Volkshochschule eingeschrieben. In den vergangenen drei Jahren hat sie so mehr als zehn Kurse absolviert, unter anderem im Skizzieren, Aquarellmalen und Porträtzeichnen.

Freiberuflich arbeitet sie weiterhin als Kinderbuch-Illustratorin und Mangazeichnerin. Wenn sie denn Zeit dafür findet. „Einmal pro Woche treffe ich mich mit meiner Zeichengruppe in der Stadt, ansonsten zeichne ich am Wochenende“, sagt Melanie. Allerdings gibt es gelegentliche Ausnahmen: „Manchmal zeichne ich abends nach der Arbeit noch bis spät in die Nacht. Wenn ich einmal gefesselt bin, kann ich nicht mehr so schnell aufhören.“

Die Werke, welche nun in der Galerie des Rathauses hängen, hat sie zwischen 2015 und 2019 gemalt und gezeichnet. Zuerst habe sie sich den Titel der Ausstellung „Magie der Träume“ überlegt. Anhand dessen wählte sie die passendsten unter ihren Werken aus. Auch hat sie einige Bilder extra für diese Ausstellung gezeichnet. Es ist erst ihre zweite überhaupt, was man kaum glauben mag, wenn man ihre zahlreichen Internetauftritte besucht, die vor bunten Bildern nur so überquellen. Vergangenes Jahr in Kiel hatte sie ihre erste Ausstellung.

„Ja, Meerjungfrauen kommen häufiger vor“, sagt Wiesenthal. Auch wenn sie Aufträge zur Illustration von Kinderbüchern bekommen hat, habe sie stets darauf geachtet, ob es inhaltlich etwas mit dem Meer in ­Zusammenhang steht. Inzwischen habe sie aber eine zweite große Leidenschaft namens „Urban Sketching“. Damit versteht man, eine Zeichnung von einem städtischen Ort zu machen, welche das Leben so zeigt, wie es tatsächlich geschieht. Quasi eine gezeichnete Polaroid-Aufnahme.

Im vergangenen Jahr habe sie bereits mehrere auch von Gößnitz angefertigt, eine Ausstellung mit diesen Zeichnungen ist allerdings aktuell nicht geplant. Mitte September, sagt die Künstlerin, werde sie wieder in Gößnitz sein. Eventuell kann sie dann das Versäumte nachholen und die Fragen der zahlreichen kunstinteressierten Besucher der Vernissage beantworten. Die ausgestellten Bilder können auch zum kleinen Preis erworben werden.

Bis zum 19. September können die Bilder zu den Öffnungszeiten der Stadtverwaltung im Rathaus Gößnitz, erstes Obergeschoss, besichtigt werden

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.