In Rositz wird vier Tage fast ohne Unterbrechung gefeiert

Rositz  Rund um den Festplatz steigt in Rositz ab morgen bis Sonntag die Kirmes. Handwerker- und Bauernmarkt am Sonntag

Ab Donnerstag wird in Rositz Kirmes gefeiert.

Ab Donnerstag wird in Rositz Kirmes gefeiert.

Foto: Steffen Stange

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die 28. Rositzer Kirmes steht in diesem Jahr unter dem Motto „Zehn Jahre Bergbrüderschaft Meuselwitz-Rositzer Braunkohlenrevier“. Im Jahr 1675 wurde erstmals ein Bergwerk im Ortsteil Fichtenhainichen erwähnt. In der Chronik steht geschrieben, dass „1675, den 30. August ist ein Bergmann, welcher im Bergwerke zu Fichtenhainichen erstückt mit einer Leichenpredigt bestattet worden...“.

Der Bergbau, die Braunkohle, hat unsere Region, aber ganz besonders die Gemeinde geprägt und gewandelt – von einem kleinen Bauerndorf zu einer der größten Industriegemeinden in Deutschland. Weit über hundert Jahre brachte der Bergbau Lohn und Brot für viele Menschen. Ein Ortsbild, geprägt von Fabriken und Schornsteinen und mit einem schlechten Ruf, der heute noch an den Rositzern haftet. Weil vom Bergbau nicht viel übrig geblieben ist, sei es wichtig, an diese einzigartige Geschichte zu erinnern und genau das sei das Ziel, wie es seitens der Bergbrüderschaft heißt.

Aber auch die bäuerlichen Traditionen, die Sitten und Bräuche der Vorfahren, sollen während der Kirmesfesttage im Mittelpunkt stehen. Dazu zählen die Pflege der Altenburger Mundart, die Erntekrone, die Trachten der Marchen und Malcher, das Kirmesbrot und die traditionellen Chorkonzerte.

Ein Handwerker- und Bauernmarkt öffnet am Sonntag, um 11 Uhr, seine Pforten. Dort werden an 50 Ständen die Produkte der Ernte und altes Handwerk präsentiert.

Umrahmt wird der Markt von der Schalmeienkapelle Thierbach, der Big Ben Dix Band und dem Sportensemble Chemnitz. Weitere Höhepunkte bilden der große Kirmesfestumzug mit einer Bergparade und das Eröffnungsprogramm mit dem großen Bergmusikkorps Glück Auf Oelsnitz.

Aber auch der Veranstalter Getränke Patzelt hat ein Rahmenprogramm für Groß und Klein vorbereitet. Neben der Depeche-Mode-Revival-Band und der 2. Rositzer Schlagerparty mit Oppa und die Schlagerenkel erwarten die Besucher Biba & die Butzemänner, eine Lasershow sowie ein Höhenfeuerwerk.

Wie im vergangenen Jahr wird für den Schaustellerbetrieb kein Eintritt erhoben. Ausschließlich für das Abendprogramm am Donnerstag, Freitag und am Samstag im Festzelt muss ein Eintritt entrichtet werden.

Donnerstag:Einlass ab 19.30 Uhr, gegen 20.30 Uhr Partyband Biba & die Butzemänner; ab 16 Uhr Rummel

Freitag:17.30 Uhr, Chorkonzert in der evangelischen Kirche mit dem Bergmannschor Sachsentreue Neuwürschnitz

Festplatz:

20 Uhr, Warm up mit DJ Steffen Flash; gegen 22 Uhr, Depeche-Mode-Revival, Mitternacht Aftershowparty; 1 Uhr, The One And Only Marc Heydecke

10 Uhr Stunde der Begegnung (Menschen mit Behinderung fahren kostenfrei mit den Fahrgeschäften), ab 16 Uhr Rummel

19 Uhr: Platzkonzert mit dem Spielmannszug Altenburg

19.30 Uhr Großer bergmännischer Lampion- und Fackelumzug mit der Spielmannszug Altenburg & Bergbrüderschaft Rositz/Meuselwitz, 20.30 Uhr Lasershow

Samstag:12.30 Uhr Bernsteinhof: Empfang der Bergbrüderschaften und Heimatvereine im Bernsteinhof, 14.30 Uhr Kirmesfestumzug unter anderem mit dem großen Bergmusikkorps Glück Auf Oelsnitz, der Trommlergruppe Como Vinto, dem Fanfarenzug Crimmitschau, der Spielleute-Union Frisch voran Schmölln/Gößnitz, dem Spielmannszug SV Osterland Lumpzig, Bergbrüderschaften aus Thüringen, Sachsen und Tschechien mit über 140 Trachtenträgern, Hoheiten aus Sachsen und Thüringen sowie den Heimatvereinen aus dem Altenburger Land.

Verlauf: Werksallee – Karl-Marx-Straße – Goethestraße – Festwiese

14 Uhr Rummel, 14 bis 18 Uhr Kinderprogramm: Rollenrutsche, große Hüpfburg, Ballonmodellage, Glücksrad, 16 Uhr Das Pfannkuchentheater „Die gestohlene Zeit“, Seifenblasenartist Jörg

16 Uhr offizielle Eröffnung der Kirmes

20 Uhr Warm up mit DJ Boofi, ab 22 Uhr 2. Rositzer Schlagerparty, 1 Uhr Aftershowparty

Feuerwerk gegen 22 Uhr.

Sonntag:11 bis 17 Uhr Handwerker- und Bauernmarkt mit historischer Feldschmiede, Töpferei und Keramik, Portraitzeichner, Schnitzerei, Schnitzkunst mit der Kettensäge, Grafikwerkstatt, Pantoffelherstellung, Puppenwerkstatt, Zinngießerei, Korbmacherin, Steinmetz, Glasbläser, Pilzberatung mit kleiner Lehrschau, Pomologe mit kleiner Ausstellung und Obstsortenbestimmung vor Ort, Kräutern, Obst und Gemüse, Käse, Naturschutzstation mit Bastelangebot, Holzgestalter, Filzmotte mit Filzen für Kinder, Milbenkäse und Bauernbrot, Spezialitäten von der Straußenfarm, Alpakaprodukte und Alpakas vor Ort, Kerzenkunst, Naturseifen, Erzgebirgische Bürsten und Besen, Bienen-, Geflügel- und Kaninchenzüchter, Schnitzereien aus Olbernhau, Drechsler aus dem Erzgebirge, Gärtnereien, Traditionsverein Papierfabrik ­Fockendorf mit Papierschöpfen und die Klöppelmäuse, Schmuck, Mineralien, Kunsthandwerk und Handarbeiten.

12 bis 14 Uhr Big Ben Dix Band, Bühnenprogramm 14 bis 17.30 Uhr mit Schalmeien­kapelle Thierbach aus dem Vogtland, Eagles Cheerleading Schmölln, Tanzgruppen: ­Karnevalclub Rositz, Dance Kids 2 Tänze, Dance Company Altenburg, Sportensemble Chemnitz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren