Jana Borath über eine Region in der Nussschale

Nirgendwo sonst präsentiert sich die gesamte Region so bunt und in ihrer gesamten Vielfalt, wie auf den Altenburger Bauernmärkten im Frühling und im Herbst. ...

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Und nirgendwo anders findet man landwirtschaftliche Produkte, die im Altenburger Land hergestellt werden, so konzentriert an einem Ort. Direktvermarkter und landwirtschaftliche Unternehmen aus Jonaswalde, Hartha, Lohma, Thonhausen, Zschernitzsch bei Schmölln, Schwanditz, Vollmershain und Gößnitz trifft man hier. Diese Liste ließe sich ebenso fortsetzen, wie jene der auf dem Bauernmarkt angebotenen Waren.

Diese Vielfalt, noch dazu in Gemeinschaft beworben, ist wohl eine entscheidende Zutat jenes Erfolgsrezeptes, mit dem die Veranstalter weit über die Kreisgrenzen hinaus immer wieder neu punkten können. Eine weitere sind die Anbieter selbst. Die rund 50 Händler und Verbände scheuen für jeden einzelnen Bauernmarkt weder Kosten noch Mühen, um ihn zu einem besonderen Erlebnis für alle Sinne werden zu lassen. Eine Tatsache, die die Gäste zu schätzen wissen. Nicht wenige von ihnen sind inzwischen zu Wiederholungstätern geworden in Sachen Bauernmarkt-Besuch und scheuen, wie am Samstag, weder Wind noch Wetter, um wenigstens eine Runde über den Markt zu drehen. Der Altenburger Bauernmarkt ist also ein Muss für das Altenburger Land und vor allem ein wirklich gutes Aushängeschild.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren