Jetzt gibt es drei Ladesäulen im Schmöllner Stadtzentrum

Schmölln  Zwei der dafür reservierten Parkplätze auf dem Marktplatz sind nicht unumstritten

Mit dieser neuen Ladesäule für Elektrofahrzeuge auf der Park & Ride-Anlage in der Altenburger Straße, direkt am Bahnhof, verfügt das Schmöllner Stadtzentrum nun über drei E-Tankstellen

Mit dieser neuen Ladesäule für Elektrofahrzeuge auf der Park & Ride-Anlage in der Altenburger Straße, direkt am Bahnhof, verfügt das Schmöllner Stadtzentrum nun über drei E-Tankstellen

Foto: Jana Borath

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit der neuen Ladesäule für Elektrofahrzeuge auf der Park & Ride-Anlage in der Altenburger Straße verfügt das Schmöllner Stadtzentrum jetzt über drei dieser speziellen Parkplätze. Dabei sind die beiden reservierten Flächen auf dem Schmöllner Markt nicht unumstritten. Auf der Einwohnerversammlung jüngst wurde angeregt, diese beiden Stellplätze auf den Brauereiteich zu verlagert, um die Parkflächen auf dem Markt wieder für alle zur Verfügung zu stellen. „Zu 90 Prozent werden diese E-Ladestellen doch gar nicht genutzt“, kritisierte ein Einwohner.

Schmöllns Bürgermeister Sven Schrade (SPD) verwies darauf, dass im Stadtzentrum insgesamt 300 kostenfreie Parkplätze zur Verfügung stünden.

Wozu die Stellflächen vor dem ehemaligen Schulteil Schloßstraße des Schmöllner Gymnasiums jedoch nicht gehören. Diese Parkplätze gehören laut Schrade nicht der Stadt, sondern befinden sich auf dem Grundstück des Landratsamtes Altenburger Land. Die Behörde als Eigentümer habe die Stellplätze nicht für die Öffentlichkeit frei gegeben. Unterdessen laufen die Planungen weiter, aus dem jetzt leeren Schulgebäude im Stadtzentrum einen Verwaltungsstandort zu entwickeln. Ein Konzept, dass Stadtverwaltung Schmölln und Landratsamt gemeinsam umsetzen wollen. Geplant sei, hier das städtische Bauamt, Bürgerservice und Einwohnermeldeamt sowie Bereiche des Landratsamtes unterzubringen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.