Kreiskantorin mit Gottesdienst eingeführt

Gößnitz  In das Amt der Kreiskantorin Altenburger Land ist Maria Kalder am Sonntagnachmittag mit einem Festgottesdienst in der Gößnitzer Stadtkirche St. Annen eingeführt worden.

Mit einem Festgottesdienst wurde Maria Kalder in der St.-Annen-Kirche in Gößnitz als Kirchenkreiskantorin in Ihr Amt eingeführt.

Mit einem Festgottesdienst wurde Maria Kalder in der St.-Annen-Kirche in Gößnitz als Kirchenkreiskantorin in Ihr Amt eingeführt.

Foto: Jana Borath

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ihren Dienst als Kantorin an der Silbermannorgel der Friedenskirche Ponitz und in den Kirchgemeinden Gößnitz und Ponitz, sowie in den Kirchgemeinden der Pfarrbereiche Nobitz-Ehrenhain und Flemmingen – Langenleuba-Niederhain trat sie bereits Anfang Juni dieses Jahres an. Kalder tritt damit die Nachfolge von Edyta Müller an, die diesen Posten seit 2017 inne hatte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren