Modellbahnclub Gößnitz lädt Eisenbahnfreunde zur Ausstellung ein

Gößnitz  Verein aus Gößnitz lädt an drei Tagen in die Stadthalle ein

Mit Volldampf ins Wochenende: Der Modellbahnclub Gößnitz laden zur Ausstellung ein. Foto: Knut Lechner

Mit Volldampf ins Wochenende: Der Modellbahnclub Gößnitz laden zur Ausstellung ein. Foto: Knut Lechner

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Modelleisenbahnclub (MEC) Gößnitz organisiert seit elf Jahren immer am ersten Novemberwochenende eine Modelleisenbahnausstellung. In diesem Jahr zeigen die Mitglieder zum zwölften Mal ihre Anlagen und laden dazu vom 4. bis 6. November in die Stadthalle am Freiheitsplatz ein.

Fleißig wurde in den vergangenen Wochen an der clubeigenen Anlage weiter gewerkelt. Auch befreundete Modellbahnenthusiasten konnten zur Teilnahme an der Modelleisenbahnausstellung gewonnen werden, die den Besuchern ihr Hobby zeigen wollen. So werden in diesem Jahr erneut die Modellbahnfreunde aus dem benachbarten Meerane mit ihrer TT-Bahn zu Gast sein. Familie Hemmann aus Gößnitz wird das Malzhaus sowie das Schützenhaus in Miniatur präsentieren. Mit Karl Heinz Schnabel konnte ein altes Gößnitzer Urgestein gewonnen werden. Er zeigt seinen Rummel aus Blechspielzeug, und die Freunde der Gartenbahnen kommen ebenso auf ihre Kosten. Da sich die im vergangenen Jahr auf der Galerie der Stadthalle von Falk Tetzner aufgebaute Carrera-Rennbahn insbesondere bei den Kindern großer Beliebtheit erfreute, bereichert auch er wieder die 2016er Ausstellung. Wer dann gern zu Hause an einer eigenen Modellbahnanlage sein handwerkliches und gestalterisches Geschick beweisen will, findet in Gößnitz auch das entsprechende Material und Zubehör.

Der MEC hofft auf viele Besucher, denn "wir als kleiner Verein können nur auf diesem Wege die für den weiteren Ausbau der Modellbahnanlagen dringend benötigten finanziellen Mittel erwirtschaften", teilt der Verein mit. In der "MEC-Mitropa" werden ein Imbiss, Kaffee und Kuchen angeboten.

Ausstellungszeiten: Freitag, 4. November, 15 bis 18 Uhr, Samstag, 5. November, 10 bis 18 Uhr, Sonntag, 6. November, 9 bis 16 Uhr.

Eintrittspreise: Erwachsene 2,50 Euro, Kinder 1,50 Euro, Familienkarte 7 Euro (zwei Erwachsene, zwei Kinder).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.