Neue Runde im thüringenweiten Wettbewerb „Ideen Machen Schule“ startet

Schmölln  Thüringer Energieunternehmen unterstützt Schulen bei der Umsetzung ihrer Projekte. Gößnitzer Grundschule machte bereits erfolgreich mit

Im Wettbewerb „Ideen machen Schule“ hat die Grundschule Gößnitz 1000 Euro gewonnen. Erste Hilfe für alle – mit diesem Projekt konnten sie im Schuljahr 2018/2019 punkten.

Im Wettbewerb „Ideen machen Schule“ hat die Grundschule Gößnitz 1000 Euro gewonnen. Erste Hilfe für alle – mit diesem Projekt konnten sie im Schuljahr 2018/2019 punkten.

Foto: Jana Borath

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Beginn eines neuen Schuljahres gibt Impulse. Frische Ideen nehmen Gestalt an, länger geplante Vorhaben kommen in Fahrt, Veränderungen stehen an. Damit das bereits bestehende Engagement nicht durch fehlende finanzielle Mittel ausgebremst wird, unterstützt die Thüringer Energie Gesellschaft Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen und Schulformen in Thüringen auch im neuen Schuljahr bei der Realisierung ihrer Projektideen.

Gößnitzer haben im letzten Jahr gesiegt

Die Möglichkeiten, an dem Wettbewerb „Ideen Machen Schule“ teilzunehmen, sind vielfältig. Was Thema und Inhalt eines Projektes betrifft, sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Was allerdings alle geförderten Projekte auszeichnet, ist, dass sie zur Verbesserung des schulischen Umfeldes und des Lernklimas beitragen und Kinder und Jugendliche darin stärken, durch eigenen Antrieb und verantwortungsvoll zu handeln. Im vergangenen Schuljahr gehörten die Gößnitzer Grundschüler zu den Siegern dieses Wettbewerbes. „Erste Hilfe für alle“ – mit diesem Projekt konnten sie bei „Ideen Machen Schule“ 2018/2019 punkten und sich über 1000 Euro Siegprämie freuen.

Die Grundschule nahm mit ihren beiden vierten Klassen teil. Mit „Erster Hilfe für alle“ knüpfte die Bildungseinrichtung an ihr Schulkonzept an. „Wir setzen auf gegenseitige Achtung, Wertschätzung, Hilfsbereitschaft für andere und darauf, dass man nicht wegschaut, wenn jemand in Not ist“, sagt die Schulleiterin Angelika Vincenz. Die Klassen 4 a und 4 b absolvierten 2018 im Rahmen des Wettbewerbsprojektes ihre Ausbildung zu Ersthelfern. Mit den 1000 Euro Siegprämie wurde es der Bildungseinrichtung möglich gemacht, dass alle Mädchen und Jungen der Grundschule Gößnitz eine solche Ausbildung erhalten können. Als Partner fungieren dabei die Johanniter-Unfall-Hilfe, die Freiwillige Feuerwehr Gößnitz sowie die Polizei. Die Auswahl und Vergabe der Preisgelder erfolgt auch im Schuljahr 2019/2020 in zwei Phasen. Bewerbungsfristen sind der 15. November für den ersten und der 15. Mai kommenden Jahres für den zweiten Bewerbungszeitraum. Aus den bis dahin eingegangenen Projektbeschreibungen wird eine achtköpfige Jury jeweils etwa zehn Spitzenprojekte auswählen, welche durch ein besonderes Maß an Nachhaltigkeit und Vorbildwirkung für Folgeprojekte herausragen.

Als Leuchttürme im Wettbewerb werden diese mit 1000 Euro prämiert und erhalten bei einer persönlichen Scheckübergabe vor Ort außerdem einen Pokal, eine Urkunde und Gewinner-T-Shirts für alle am Projekt beteiligten Schüler.

Weitere etwa zwanzig Schulprojekte werden mit jeweils bis zu 500 Euro gefördert. Und selbst wenn es ein Projekt nicht bis ins Ranking der Leuchttürme und Förderprojekte schafft, so würdigt das Unternehmen den Einsatz mit 50 Euro für die Klassenkasse.

Informationen und Bewerbungen unter: www.ideenmachenschule.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.