Schmölln hat einen Knopfspielplatz

Schmölln  Areal gestern offiziell eingeweiht. Einige der Spiel- und Sportgeräte können auch von Erwachsenen genutzt werden

Die Mädchen und Jungen des Kindergartens Bummi nahmen den neuen Knopfspielplatz gestern Vormittag freudig in Besitz. Einige der Spiel- und Sportgeräte auf diesem Areal können auch von Erwachsenen genutzt werden, denn es handelt sich um einen Mehrgenerationenspielplatz.  

Die Mädchen und Jungen des Kindergartens Bummi nahmen den neuen Knopfspielplatz gestern Vormittag freudig in Besitz. Einige der Spiel- und Sportgeräte auf diesem Areal können auch von Erwachsenen genutzt werden, denn es handelt sich um einen Mehrgenerationenspielplatz.  

Foto: Jana Borath

Seit gestern ist die Stadt Schmölln um einen Spielplatz reicher. Dort, wo einst der alte Konsum stand, haben jetzt Kinder das Sagen. Für rund 73.500 Euro entstand in der Helmholtzstraße in Schmölln ein so genannter Mehrgenerationenspielplatz. Denn einige seiner Spiel- und Sportgeräte – Ganzkörpertrainer, Dreifach-Reck, Schaukel mit Behindertensitz, Rutsche, Balancierbalken, Tischtennisplatte, Einzelfederwippe – können auch Erwachsene nutzen. „Wer das nicht mag, kann aber einfach nur hier sitzen“, so Schmöllns Bauamtschef Reiner Erler mit Verweis auf die kleine Sitzgruppe, an die die Planer ebenfalls gedacht haben. Gedacht wurde außerdem an eine ausreichend große Rasenfläche für Ballspiele sowie an einen Fahrradständer.

Schmöllns Bürgermeister Sven Schrade (SPD) zeigte sich bei der offiziellen Einweihung gestern Morgen sehr froh. Denn mit dem neuen Spielplatz wurde die Freifläche direkt am neu entstandenen Parkplatz im Koch-Viertel einer sinnvollen Nutzung zugeführt. Viele Jahre lang befand sich dort die einstige Tipp-Kaufhalle. Bis auf wenige Zeitabschnitte in jüngster Vergangenheit stand sie leer, am Ende musste sie abgerissen werden. „Mit unserem Knopfspielplatz haben wir eine gute Lösung gefunden, um einen städtebaulichen Missstand zu beseitigen“, so Schrade dazu. Stadtverwaltung und Stadtrat zogen dafür an einem Strang. Alle Beschlüsse, die für den Bau des Spielplatzes nötig waren, hat der Stadtrat Schmölln laut Schrade einstimmig gefasst. „Wir waren uns darin stets einig“, fasste er zusammen. Baustart war dann im Oktober 2018.

Und mit dem Knopfspielplatz sei man außerdem einem oft geäußerten Wunsch vieler Eltern nachgekommen. „Hier im Koch-Viertel gibt es kaum Gelegenheit für Kinder zum Spielen und Toben“, so Schrade. Weshalb sich gestern auch die Mädchen und Jungen des Kindergartens Bummi freuten. Sie konnten den neuen Spielplatz direkt vor der Kindergartentür nun ganz offiziell in Besitz nehmen. „Wir haben zwar einen Spielplatz auf unserem Kindergarten-Gelände. Der neue hier macht die Sache jetzt so richtig perfekt“, kommentierte Kindergarten-Chefin Anett Seliger. Vor allem, weil er ein tolles Angebot sei für alle Eltern, die entweder ihre Kinder aus dem Bummi abholen oder im Wohnviertel hier leben.

Für den Bau des Knopfspielplatzes konnte die Stadt Schmölln Fördergelder des Thüringer Landesamtes für Landwirtschaft und ländlichen Raum in Anspruch nehmen. Über das Leader-Förderprogramm des Freistaates Thüringen beteiligt sich die Landesregierung mit knapp 55.000 Euro. Allein im Stadtgebiet Schmölln unterhält die Kommune elf Spielplätze in eigener Regie.

Meine Meinung:

Zu den Kommentaren