Schmöllner Brauereiteich abgefischt

Schmölln  Gewässer wird entschlammt. Arbeit beginnt Ende des Jahres. Mehr als 100.000 Euro eingeplant

Der Brauereiteich in Schmölln ist am Samstag abgefischt worden.

Der Brauereiteich in Schmölln ist am Samstag abgefischt worden.

Foto: Uwe Brenn

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Brauereiteich – Blickfang und kleine Oase im Herzen von Schmölln – wird entschlammt. Am Samstagvormittag begannen die Vorbereitungen dafür. Das Wasser aus dem kleinen Gewässer war bereits abgelassen worden, damit das Abfischen vorgenommen werden konnte. Die Tiere wurden von den Mitgliedern des Angelfischervereines 1967 entnommen, der auch Pächter des Brauereiteiches ist.

Probleme hat es laut Vereinsmitglied Uwe Brenn nicht gegeben. „Allerdings war der Schlamm der größte Feind. Die Angler mussten sich zum Teil gegenseitig herausrausziehen, um den Teich weiter abfischen zu können.“ Die Fische wurden am Samstag zügig in die Sprotte in Schmölln und in Zschernitzsch sowie in den Weiher bei Schloßig umgesetzt.

Wenn der Schlamm im Teich abgetrocknet ist, sollen laut Stadtverwaltung die Arbeiten beginnen. Bereits im März dieses Jahres hatte der Technische Ausschuss dafür grünes Licht gegeben. Für das Projekt sind etwas mehr als 100.000 Euro im städtischen Etat verankert. Den Zuschlag für die Entschlammung hat das Unternehmen Container-Dienst Seyfarth erhalten. Geplant ist, im Dezember oder Januar den Schlamm aus dem Teich zu holen und zu entsorgen. Vorgesehen ist zudem, die Ufereinfassung zu erneuern, Pfähle und Weidengeflecht sollen neu gesetzt werden. Neuanpflanzungen sind geplant, so für Bäume, die von Sturm Eberhard im März dieses Jahres dort umgeworfen worden waren. Auch den Hecken im Uferbereich wolle man sich widmen. Die Mitglieder des Technischen Ausschusses hatten über das vorhaben in zwei Sitzungen öffentlich beraten, ehe sie ihre Zustimmung gaben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.