Stummfilmklassiker wird im Theaterzelt Altenburg präsentiert

Altenburg  „Das Cabinet des Dr. Caligari“ wird am 21. September gezeigt

Mit dem Poster wurde geworben.

Mit dem Poster wurde geworben.

Foto: Atelier Ledl Bernhard 1920

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zum 100. Jubiläum des Stummfilms „Das Cabinet des Dr. Caligari“ ist der legendäre Psychokrimi in einer restaurierten Fassung am Samstag, 21. September, 19.30 Uhr, im Theaterzelt Altenburg zu erleben.

Am Klavier improvisiert dazu Schauspielkapellmeister Olav Kröger und bringt so die Stimmungen der Bilder auch musikalisch zum Ausdruck.

Der expressionistische Stummfilm-Klassiker in der Regie von Robert Wiene gilt als Meilenstein der Filmgeschichte. Schiefe Kulissen, aufgemalte Schatten und eine Geschichte, die die Abgründe der Seele offenlegt, lösten nicht nur eine Welle expressionistischer Filme aus, sondern machten auch deutlich, dass Film durchaus Kunst sein kann.

Die komplexe Handlung entstand unter den Eindrücken und Erlebnissen der zwei jungen Autoren Hans Janowitz und Carl Mayer während des Ersten Weltkriegs, der soeben zu Ende gegangen war. Das Ergebnis ist eine Gratwanderung zwischen Wahnsinn und Realität: Ein Serienmörder geht um in der kleinen Stadt Holstenwall. Wer ist der unheimliche Schausteller Dr. Caligari? Kann der Schlafwandler Cesare wirklich die Zukunft vorhersagen?

Ein junger Mann wird in den Strudel der grausamen Ereignisse gezogen und auf die Spur zu einem Irrenhaus am Rande der Stadt geführt. Hier wird er Antworten finden, den Ort aber nie wieder verlassen...

Informationen und Karten gibt es an den Theaterkassen oder unter Telefon 03447/58 51 60.

Karten auch online unter www.theater-altenburg-gera.de sowie an allen Eventim-Vorverkaufsstellen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren