Tor des Monats: Weinert vom ZFC Meuselwitz unterliegt doch noch Schalkes Harit

Dem Abstimmungsergebnis für das Tor des Monats September in der ARD-Sportschau fieberte Samstagabend ganz Meuselwitz entgegen.

René Weinert

René Weinert

Foto: Axel Ukena

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dem Abstimmungsergebnis für das Tor des Monats September in der ARD-Sportschau fieberte Samstagabend ganz Meuselwitz entgegen. Immerhin hatte es mit René Weinerterstmals in der Sportgeschichte des Altenburger Landes ein hiesiger Akteur unter die fünf Kandidaten geschafft. Weinert qualifizierte sich mit seinem 30-Meter-Kracher im Heimspiel ge­gen Auerbach für die Wahl.

19.45 Uhr gab es dann Gewissheit: Die Torschützenkrone bekommt der Schmöllner nicht. Die meisten Stimmen erhielt Amine Harit vom Bundesligisten Schalke 04.

René Weinert, der sich mit seinem Traumtor am 22. September selber ein Geschenk zu seinem 34. Geburtstag gemacht hatte, sah die Sache gelassen. „Dass man überhaupt nominiert war, ist schon ein sehr großer Erfolg. Es macht mich unheimlich stolz, dass so viele Wegbegleiter, Bekannte und Freunde für mich abgestimmt haben. Diese Resonanz habe ich nicht erwartet“, so der Mittelfeld-Routinier.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.