Vier große Brände im Altenburger Land – Brandstiftung als Brandursache bestätigt

Altkirchen/Schwanditz  Am Wochenende kam es im Altenburger Raum zu mehreren Bränden. Zwei Feuerwehrleute wurden ins Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei bestätigte jetzt Brandstiftung als Brandursache.

Am Samstag gegen 1 Uhr brach das Feuer zwischen Altkirchen und Schwanditz aus. Die Paletten, die dort gelagert waren, brannten nieder. Foto: Feuerwehr Schmölln

Am Samstag gegen 1 Uhr brach das Feuer zwischen Altkirchen und Schwanditz aus. Die Paletten, die dort gelagert waren, brannten nieder. Foto: Feuerwehr Schmölln

Foto: Feuerwehr Schmölln

Bis nach Schmölln sollen die Flammen zu sehen gewesen sein: Am Samstag gegen 1 Uhr brannte ein Palettenlager zwischen Altkirchen und Schwanditz lichterloh. Während des Löscheinsatzes wurden zwei Feuerwehrleute leicht verletzt. Mit Kreislaufproblemen und Verbrennungen wurden sie vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Wasserversorgung am Anfang ein Problem

Ab 1.14 Uhr waren die Feuerwehren aus Altkirchen und Schmölln im Einsatz. Beim Eintreffen der ersten Fahrzeuge standen bereits mehrere Palettenstapel im Vollbrand. Die größte Gefahr stellte ein mögliches Übergreifen des Feuers auf eine angrenzende Lagerhalle dar, wie Feuerwehrmann Jonas Ehrentraut informierte. Erschwerend kam hinzu, dass die Einsatzstelle außerhalb der geschlossenen Ortschaft liegt, so dass sich vor allem in der Anfangsphase die Wasserversorgung als Problem darstellte.

Um die Wasserversorgung zu sichern, wurden die Feuerwehr Göhren sowie die Altenburger Feuerwehr mit ihrem Tanklöschfahrzeug 4000 nachalarmiert. Zwischen der Einsatzstelle und Altkirchen wurde ein Pendelverkehr zum Wassertransport mit einem Tanklöschfahrzeug eingerichtet.

Trotz schnellen Eingreifens der Feuerwehr griffen die Flammen auf das Nachbargebäude über und beschädigten den Dachstuhl sowie einen in der Halle abgestellten Gabelstapler.

Insgesamt waren über 40 Einsatzkräfte mit zehn Fahrzeugen im Einsatz.

Noch während des Brandes hat die Kriminalpolizei die ­Ermittlungen zur Ursache auf­genommen.

Zu einem weiteren Großbrand kam es beinahe zeitgleich in Großenstein. Die Schmöllner Feuerwehr unterstützte die Löscharbeiten ab 2 Uhr mit drei Einsatzkräften und dem Drehleiterfahrzeug.

Am Sonntag gegen 2.40 Uhr brannte es erneut. Diesmal wurden etwa 50 Strohballen in einem Silo bei Göllnitz angezündet und brannten nieder. Noch während dieses Einsatzes wurde ein weiteres Feuer gemeldet. Auch hier wurden Strohballen in der Nähe einer Milchviehanlage bei Jauern angezündet.

Die Kriminalpolizei bestätigte Brandstiftung als Brandursache und sucht nun Zeugen, die etwas beobachtet haben. Zeugenhinweise werden unter der Tel. 0365 / 8234-1465 (KPI Gera) bzw. 03447 / 4710 (PI Altenburger Land) entgegengekommen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.