Zirkus gastiert in Schmölln: Peta will Elefantenhaltung verbieten

Schmölln  Der Fachdienst Veterinärwesen sieht allerdings keine Belege für die Vorwürfe von Peta.

Die Elefantenkühe Gandhi, Moja und Tonga (von links) beim Trinken.

Die Elefantenkühe Gandhi, Moja und Tonga (von links) beim Trinken.

Foto: Andreas Bayer

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Direktor des Circus Afrika wehrt sich gegen Vorwürfe der Tierrechtsorganisation Peta, seine afrikanischen Elefanten würden nicht artgerecht gehalten.

Gefordert wird, ihm die Haltung der Kühe Gandhi, Moya und Tonga zu verbieten. Der Fachdienst Veterinärwesen, der für die tierschutzrechtliche Kontrolle zuständig ist, ließ verlauten: „Mängel in der Tierhaltung konnten nicht festgestellt werden.“

Der Zirkus gastiert von Freitag bis Sonntag am Schmöllner Brauereiteich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.