Bach, Beethoven und Brahms in einem Konzert vereint

Bad Lobenstein.  Tatiana Kozlova und Susanne Richard präsentieren Werke der deutschen Komponisten im Neuen Schloss Bad Lobenstein

Tatiana Kozlova (l.) und Susanne Richard spielen im Neuen Schloss in Bad Lobenstein.

Tatiana Kozlova (l.) und Susanne Richard spielen im Neuen Schloss in Bad Lobenstein.

Foto: Veranstalter / Stadt Bad Lobenstein

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Tatiana Kozlova und Susanne Richard spielen im Rahmen des Konzertes am Sonntag, 2. Februar, im Neuen Schloss Werke der „drei großen B“ – Bach, Beethoven und Brahms.

Seit der Barockzeit gilt Deutschland als ein Zentrum der Tonsetzer-Kunst. Als der Schriftsteller Thomas Mann zwischen 1943 und 1947 einen Roman über die deutsche Seele schrieb, erfand er als Hauptfigur einen Komponisten.

Die „drei großen B“ – Bach, Beethoven, Brahms – bilden da nur die Spitze des Eisbergs. Beim Schlosskonzert sind Auszüge aus der Sonate für Klavier und Violine n.1 h-moll von Johann Sebastian Bach (1685 bis 1750), der Sonate n.8 G-Dur op.30 n. 3 von Ludwig van Beethoven (1770 bis 1827) und der Sonate für Violine und Klavier N.3 d-moll op 108 von Johannes Brahms (1833 bis 1897) zu hören.

Susanne Richard wurde bereits mit neun Jahren Preisträgerin des internationalen Kocian-Violinwettbewerbes. Erfolgreiche Konzertreisen führten sie als Solistin durch Amerika und Europa. Einen der Höhepunkte in ihrer Karriere stellte nach den Auftritten beim Mendelssohn- und dem Tschaikowskykonzert ihre Aufführung des Violinkonzertes von Ludwig van Beethoven dar.

Tatiana Kozlova ist internationale Preisträgerin des Londoner Klavierwettbewerbs und des Maria-Judina-Klavierwettbewerbs in St. Petersburg. Sie hat zahlreiche Recitals in Russland, Deutschland, Italien, Spanien, Großbritannien, Österreich, Bulgarien und in der Schweiz gespielt.

Karten sind in der Stadtinfo Bad Lobenstein, Graben 18, unter der Telefonnummer 036651/2543 erhältlich

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.