Bad Lobenstein: Fahrt zum Impftermin auf eigene Kosten

Bad Lobenstein  Pößneck bleibt einziger Ort im Saale-Orla-Kreis mit Corona-Impfzentrum

Wer sich im Saale-Orla-Kreis impfen lässt, muss den Weg nach Pößneck antreten. (Symbolbild)

Wer sich im Saale-Orla-Kreis impfen lässt, muss den Weg nach Pößneck antreten. (Symbolbild)

Foto: Peter Michaelis

Pößneck ist der einzige Ort im Saale-Orla-Kreis, in dem ab diesen Monat die Schutzimpfung gegen das Coronavirus verabreicht wird. Für viele Bewohner wird die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht zu bewältigen sein. Fahrtkosten werden nicht erstattet.


Weit und beschwerlich ist mancher Weg für jene Bürger, die überhaupt bislang einen Impftermin ergattern konnten. Wer in Sparnberg, Titschendorf oder Mödlareuth wohnt, wird es nicht schaffen, mit Bus oder Bahn pünktlich seinen Termin einzuhalten. In vielen Fällen sind also Fahrdienste in Anspruch zu nehmen, insbesondere durch die über 80-jährigen Einwohner, die zuerst beim Impfen an der Reihe sein sollen.

Die Fahrt zum Impfzentrum muss privat organisiert werden, erfuhr unsere Redaktion auf Nachfrage. Während die Impfung kostenfrei ist, müssen die Fahrtkosten selbst getragen werden. Lediglich für Menschen, die eine eingeschränkte Mobilität haben, wie etwa in Pflegeheimen, wird es mobile Impfteams geben


Vorerst wird es im Landkreis auch bei dem einen Impfzentrum bleiben. „Auf dem Gebiet des Saale-Orla-Kreises ist keine weitere Impfstelle vorgesehen“, teilte die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen mit.