Bad Lobensteiner Gartenbesitzer öffnen ihre Türen

Bad Lobenstein.  Obwohl „Open Gardens“ abgesagt wurde, organisieren Hobbygärtner in der Region Bad Lobenstein privat die Aktion.

Offene Gärten in Bad Lobenstein: Marie-Luise Tambor aus Liebengrün organisiert die offenen Gärten.

Offene Gärten in Bad Lobenstein: Marie-Luise Tambor aus Liebengrün organisiert die offenen Gärten.

Foto: Eva-Maria Kasimir

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Aktion „Open Gardens – Offene Gärten“ in Thüringen ist zwar aufgrund der Corona-Krise abgesagt worden, in der Region Bad Lobenstein wollen aber einige Gartenbesitzer an der Tradition festhalten. Daher öffnen in Eigeninitiative am Sonntag, 5. Juli, in der Zeit von 9 bis 17 Uhr mehrere Gärten ihre Tore.

Sieben Familien machen bei der Aktion mit. „Das ist der harte Kern, der schon seit 13 Jahren bei der Aktion mitmacht“, erklärt Marie-Luise Tambor aus Liebengrün. Sie ist die Organisatorin der privaten Gartenöffnung. „Wir wollten einfach nicht darauf verzichten“, sagt sie. Vorab habe sie sich beim Landratsamt erkundigt, ob die Aktion auch durchführbar ist. Die Verantwortlichen gaben grünes Licht, da sich die Veranstaltung naturgemäß unter freiem Himmel abspielt.

Mundschutz und Desinfektionsmittel sind daher nicht von Nöten. „Außer ein Besucher will die Toilette aufsuchen, da steht natürlich alles ausreichend zu Verfügung“, verspricht Marie-Luise Tambor. Zudem dürfen die Gartenbesitzer nicht wie in den vergangenen Jahren Kaffee und Kuchen verkaufen. Außerdem müssen die allgemein gültigen Abstandsregeln eingehalten werden.

Eine andere Besonderheit in diesem Jahr ist zudem, dass es keine Eingangsgärten gibt. Normalerweise bezahlten dort die Gäste einen Obolus, um die offenen Gärten besuchen zu dürfen. „In diesem Jahr ist der Eintritt kostenlos“, so die Liebengrünerin. Die Besucher können daher ihre Gartenreise mit jedem Garten beginnen. Um die Mitstreiter leichter zu finden, werden wieder bunte Luftballons den Weg weisen.

Ein Besuch der Gärten lohne sich in der kommenden Woche, verspricht die Gartenexpertin. Allein im Garten werden rund 60 Rosensorten in voller Blüte stehen, dazu auch farbenfrohe Sommerstauden. „Das Frühjahr war für Hobbygärtner eher durchwachsen“, so Marie-Luise Tambor. „Vor allem der späte Nachtfrost hat für viel Arbeit gesorgt, da empfindliche Pflanzen geschützt werden mussten.“

Neue Gartenfreunde, welche ihren Gärten im Rahmen dieser Veranstaltung für Besucher öffnen möchten, sind herzlich willkommen und melden sich bei Marie-Luise Tambor unter Tel. 036640/27742 oder per Mail an marie-luise.tambor@t-online.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.