Meine Meinung

Beschwerden bei Ausbildung

Peter Hagen 

Peter Hagen 

Foto: Andreas Wetzel

Peter Hagen über merkwürdige Neider am Stausee-Ufer.

Gibt es so etwas wie Neid und Missgunst auf Feuerwehrleute? An sich schwer vorstellbar. Denn dort sind Verstärkungen jederzeit gerne gesehen. Wer also der Meinung ist, es sei ein reines Vergnügen, mit dem Einsatzboot über den Stausee zu düsen, kann selbst in die Einsatzkleidung schlüpfen, von der man in einem Alarmfall vorher nie weiß, was man erlebt haben wird, wenn man diese wieder ablegt.

Als die Bad Lobensteiner Feuerwehr jetzt die beiden zurückliegenden Jahre 2020 und 2021 Revue passieren ließ, da kam auch zur Sprache, dass es Beschwerden hagelt, meistens anonym, wenn mit dem neuen Einsatzboot Übungen gefahren werden. Oder sogar zu ernsthaften Einsätzen ausgerückt wird.

In welcher Zeit leben wir eigentlich, wenn sich Feuerwehrleute für ihre Ausbildung entschuldigen müssen? Sind die Beschwerdeführer nicht die gleichen Menschen, die bei einem Notfall auf die Uhr schauen, wann endlich Hilfe anrückt? Wer meint, Feuerwehrarbeit sei ein spaßiger Zeitvertreib, hat von der Realität verdammt wenig Ahnung.

Neuer Wehrführer in Bad Lobenstein