Corona-Verstoß: Mehrere Personen bei Camping auf Zeltplatz erwischt

Knapp 20 Wohnmobile entdeckte die Polizei auf einem Zeltplatz in Saalburg (Symbolbild).

Knapp 20 Wohnmobile entdeckte die Polizei auf einem Zeltplatz in Saalburg (Symbolbild).

Foto: Stefan Sauer/dpa

Saalburg.  Rund 20 Wohnmobile entdeckte die Polizei trotz geltenden Verbots auf einem Campingplatz.

Am Freitagnachmittag wurden die Beamten der Polizeiinspektion Saale-Orla informiert, dass sich auf dem Zeltplatz im Wetteraweg in Saalburg mehrere Wohnmobile befinden und mehrere Personen entgegen der Pandemie-Verordnung campen würden.

Kurz vor 17 Uhr stellten die Beamten bei der Begehung des Campingplatzes tatsächlich knapp 20 Wohnmobile fest, sodass sich der Verdacht des illegalen, gewerblichen Campings und damit des Verstoßes gegen die aktuellen Corona-Regeln erhärtete.

Nachdem die Beamten den Verantwortlichen vor Ort aufgefordert hatten, den Campingplatz zu schließen und weiterhin geschlossen zu halten, wurden die Identitäten aller anwesenden Camper festgestellt und Platzverweise erteilt.

Gegen den Betreiber wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige aufgrund des Verstoßes gegen die Thüringer Eindämmungsverordnung erstattet.

Die Polizei appelliert an alle Bürger, sich auch an den Osterfeiertagen an die geltenden Vorschriften zur Eindämmung der Pandemie zu halten.

Tödlicher Unfall mit Crossmaschine im Kyffhäuserkreis

Einjähriger stürzt aus Fenster zehn Meter in die Tiefe und überlebt

15 Personen feiern Corona-Party mit Alkohol und verbotener Musik – Polizisten angegriffen

Polizei ermittelt nach Demo in der Innenstadt