Ein Jahr ohne Karussellbetrieb für Schaustellerfamilie Höhn aus Harra

Kulm.  Die jüngste Absage kam aus Bad Lobenstein, wo der Weihnachtsmarkt nicht stattfinden wird

Schausteller Marcus Höhn restauriert gerade einen neu erworbenen Kettenflieger.

Schausteller Marcus Höhn restauriert gerade einen neu erworbenen Kettenflieger.

Foto: Peter Hagen

Über dem Saalburger Ortsteil Kulm pfeift der Wind. Dort, knapp 530 Meter überm Meeresspiegel, bietet sich von einer Wagenburg aus ein weiter Blick über die Stauseeregion. Doch das ist schon fast alles an Romantik. Der Rest bedeutet harte Arbeit.

Die Wagenburg ist sozusagen die Sommerresidenz der Schaustellerfamilie Höhn. Von hier aus wird normalerweise zu den verschiedensten Thüringer Volksfesten gestartet, um vor allem Kindern mit Karussell, Luftschaukel und Süßwarenwagen Freude zu bringen. Für Erwachsene gibt’s eine Schießbude. Doch dieses Jahr ist ein komplett anderes gewesen. Nicht ein einziges Mal zog der Tross los.

Letzte Runde zum 3. Advent 2019

„Unser Kinderkarussell hat sich im vorigen Jahr am 3. Advent auf dem Hermsdorfer Weihnachtsmarkt das letzte Mal gedreht“, blickt Marcus Höhn zurück. In diesem Jahr sollte die Saison mit dem Straßenfest in Schönbrunn starten. Doch das fiel mit als erstes aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen ins Wasser. Dann folgten eine Veranstaltungsabsage nach der anderen. Die letzte kam jetzt aus Bad Lobenstein, wo der traditionelle Weihnachtsmarkt in diesem Jahr nicht stattfinden wird.

Familienbetrieb 1894 gegründet

Ein ganzes Jahr kein Geschäftsbetrieb – das gab’s noch nie in der Geschichte des 1894 gegründeten Familienunternehmens. Adolf Höhn, der Ururur-Opa des heutigen Inhabers Marcus Höhn, hatte einst mit einer großen Schaukel sowie einer Berg- und Talbahn die ersten Vergnügungsmaschinen angeschafft. Noch heute zählt das Kinderkarussell, gebaut in den Jahren 1948/49, zu den Zeugnissen der Unternehmensgeschichte. Nur drei Stück dieser Art soll der Betrieb Hein in Neustadt an der Orla einst hergestellt haben. „Aus dem Jahr 1935 stammte unser Flieger“, erinnert Marcus Höhn an jenes Kettenkarussell, das meistens in unmittelbarer Nachbarschaft zum Kinderkarussell auf Volksfesten seine Runden drehte. „Das hatte Opa noch vor der Wende verkauft“, sagt Marcus Höhn.

Kettenflieger wird restauriert

Nicht jeder Schaustellerbetrieb wird diese an Volksfesten arme Coronazeit überstehen. Doch Marcus Höhn denkt nicht ans Aufgeben. Er hat dieses Jahr einen Kettenflieger günstig erworben, an dem derzeit die Restaurierungsarbeiten laufen. Der gesamte Holzboden wird von dem 43-jährigen Firmenchef erneuert, zu dessen Mitarbeitern die eigene Frau, die Mutter und eine Cousine gehören. „Jetzt steht als letztes nur noch der Hermsdorfer Weihnachtsmarkt im Terminkalender“, gibt Marcus Höhn die Hoffnung nicht auf, wenigstens einmal noch ein paar Einnahmen erzielen zu können.

Ausgaben trotz fehlender Einnahmen

„Die 5000-Euro-Soforthilfe habe ich gar nicht erst beantragt“, ist von ihm auf die Frage zu erfahren, inwiefern das Angebot staatlicher Finanzhilfen ankommt. Er wolle sich jetzt aber über Möglichkeiten der Unterstützung kundig machen, denn Ausgaben für Versicherungen und Rundfunkgebühren fallen auch dann an, wenn keine Einnahmen erzielt werden. Er und seine Frau gehen zudem „nebenher“ arbeiten, sie in einem Landwirtschaftsbetrieb, er bei einem Dienstleistungsunternehmen.

Hoffnung auf ein besseres neues Jahr

Die Arbeitszeiten sind möglichst versetzt, da die jüngsten der fünf Kinder betreut sein wollen, wobei hier die Cousine hilft. „Mit Lucy-Jane saß ich voriges Jahr einmal auf dem Löwen des Kinderkarussells“, erzählt Marcus Höhn, dass die jetzt zweijährige Tochter mächtig viel Spaß hatte. Seither aber das drehende Karussell nicht mehr sehen konnte. Wenn die Restaurierungsarbeiten an dem neu erworbenen Kettenflieger beendet sind und alles funktioniert, wird er wieder abgebaut. Dann plant Marcus Höhn, mit der Familie die Wagenburg zu verlassen, um übern Winter den festen Wohnsitz in Harra zu beziehen. Wie reich an Volksfesten das neue Jahr wird, bleibt ungewiss.