Corona-Situation im Saale-Orla-Kreis: Bewohnerin aus Schleiz im Krankenhaus

Schleiz.  Insgesamt bleibt das Infektionsgeschehen im Saale-Orla-Kreis eher unauffällig

Für den Mittwoch sind weitere Tests auf mögliche Infektionen in einer Schleizer Wohnstätte für Menschen mit Behinderung vorgesehen. (Symbolfoto)

Für den Mittwoch sind weitere Tests auf mögliche Infektionen in einer Schleizer Wohnstätte für Menschen mit Behinderung vorgesehen. (Symbolfoto)

Foto: Wieland Fischer

Eine Bewohnerin jener Einrichtung in Schleiz, in der es jüngst zu einem Corona-Ausbruch gekommen war, musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Dies teilte das Landratsamt Saale-Orla am Mittwoch mit. Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus in Thüringen lm Liveblog

Insgesamt gibt es aber kein auffälliges Infektionsgeschehen im Landkreis, ist der Mitteilung zu entnehmen. Demnach habe es an den beiden vergangenen Tagen lediglich einen neuen Infektionsnachweis gegeben.

„Betroffen ist ein Mitarbeiter der Wohnstätte für Menschen mit Behinderung in Schleiz“, so die Kreisverwaltung. Damit seien in der Einrichtung aktuell zehn Mitarbeiter sowie 16 Bewohner infiziert, so Martin Scheidt, Geschäftsbereichsleiter Eingliederungshilfen Wohnen/Beratung der Diakoniestiftung Weimar-Bad Lobenstein. Der Träger der Einrichtung informierte außerdem, dass eine Bewohnerin am Dienstagabend zur stationären Behandlung ins Krankenhaus eingewiesen wurde.

Ansonsten habe es keine Verschlechterungen der Symptome bei den Erkrankten gegeben. Bei einigen Betroffenen in der Einrichtung habe sich der Gesundheitszustand inzwischen verbessert. Für Mittwoch war ein weiterer Test auf eine mögliche Infektion bei den bislang negativ getesteten Bewohnern und Mitarbeitern durch den Fachdienst Gesundheit des Landratsamtes vorgesehen.

Infektionszahlen im Saale-Orla-Kreis bleiben trotz leichter Entwarnung hoch