In Ziegenrück gekrönt: Anett Görting ist die 5. Thüringer Meerjungfrau

Ziegenrück  Beim 18. Promenadenfest in Ziegenrück übergab Diana König im Beisein zahlreicher Gäste und Hoheiten dieses Amt an ihre Nachfolgerin

Seit Sonntagnachmittag ist mit Anett Görting (r.) die 5. Thüringer Meerjungfrau offiziell in Amt und Würden. Im Rahmen des 18. Promenadenfestes in Ziegenrück wurde sie gekürt und löste damit Diana König (2.v.r.) ab. An der Zeremonie auf der Saale-Promenade nahmen neben den zahlreichen Festbesuchern auch der Landtagsabgeordnete Christian Herrgott (CDU) sowie die 1. und die 3. Thüringer Meerjungfrau teil. Anne Wille und Julia Könitzer (von links) gratulierten ebenfalls recht herzlich.

Seit Sonntagnachmittag ist mit Anett Görting (r.) die 5. Thüringer Meerjungfrau offiziell in Amt und Würden. Im Rahmen des 18. Promenadenfestes in Ziegenrück wurde sie gekürt und löste damit Diana König (2.v.r.) ab. An der Zeremonie auf der Saale-Promenade nahmen neben den zahlreichen Festbesuchern auch der Landtagsabgeordnete Christian Herrgott (CDU) sowie die 1. und die 3. Thüringer Meerjungfrau teil. Anne Wille und Julia Könitzer (von links) gratulierten ebenfalls recht herzlich.

Foto: Uwe Lange

„Traurig bin ich auf der einen Seite schon. Auf der anderen Seite aber sehe ich meine berufliche Zukunft und da kann man das auch verkraften“. Als Diana König auf Nachfrage gestern diese Gedanken äußerte, hatte sie noch grob geschätzte 45 Minuten ihrer Amtszeit als 4. Thüringer Meerjungfrau vor sich. Und befragt nach ihrem schönsten Erlebnis, kam die Antwort prompt: „Das war die Taufe von dem jungen Mädchen zum Bikertreffen in Friesau, an der ich teilnehmen durfte. Es war unvergesslich und durch nichts zu toppen in diesen zwei Jahren.“

Als Meerjungfrau quasi i.R. konnte sie dann am frühen Nachmittag verfolgen, wie ­Almut Lukas vom Förderverein Bleiloch-Hohenwartestausee ihrer Nachfolgerin die Krone aufsetzte und damit Anett Görting zur 5. Thüringer Meerjungfrau kürte.

Die erblickte 1992 in Rudolstadt das Licht der Welt, hat auch mal in Bad Lobenstein gewohnt und ist jetzt mit ihrer vierjährigen Tochter nahe Unterwellenborn beheimatet. Anett Görting arbeitet als Verwaltungsfachangestellte im Landratsamt Saalfeld-Rudolstadt. Nun ist es also an ihr, die Stauseeregion Bleiloch-Hohenwarte in den nächsten beiden Jahren nach außen hin zu vertreten.

„Ein ordentlicher Aufgalopp, noch kein absoluter Trubel. Aber ein gemütliches Promenadendasein mit einem wunderschönen Abschluss des Sommerfestes der Ziegenrücker Karnevals Gesellschaft. Das war wirklich ganz großes Kino...“, so die Einschätzung von Michael Marx, Vorsitzender des Fremdenverkehrsvereins, für den Sonnabend.

Aber auch gestern sah man bei den Machern des 2017-er Promenadenfestes allseits doch recht zufriedene Gesichter. Zahlreiche Gäste honorierten deren Mühen in der Vorbereitung mit einem Besuch, flanierten über die Händlermeile. Uwe Hartmann und Karli Hofmann sorgten an der kleinen Bühne mit Musik und Zauberei für Stimmung. Erste Amtshandlung der 5. Thüringer Meerjungfrau dann gegen 16 Uhr war der Start des 10. Entenrennens auf der Saale. Es siegte das „Quietsche-Tier“ von Familie Petrat aus dem Münsterland, die in Ziegenrück ihren Urlaub verbringt.

An diesem Wochenende erblickte aber auch die „Ziegenrücker-Zimt-Zicke“ das Licht der Welt und war sehr begehrt. Aber das ist dann schon wieder eine andere Geschichte...

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.