Meine Meinung: Blick in die Kristallkugel

Sophie Filipiak zum Thema Haushalt in den Gemeinden.

Sophie Filipiak

Sophie Filipiak

Foto: Andreas Wetzel

Die einen haben sie schon, die anderen arbeiten daran: Die Haushaltssatzung 2020 und dem damit verbundenen Investitionsplan. Die Gemeinden Remptendorf und Rosenthal am Rennsteig stehen finanziell auf festem Boden. Dennoch wird darauf geachtet, das Geld zusammenzuhalten. Die Entwicklung der Gewerbesteuereinnahmen ist schwierig vorherzusehen. Dazu kommt auch die Kreisumlage, für die einiges an Geld eingeplant werden muss. Und auch die Planung der Schlüsselzuweisung für die Kommune gleicht einem Blick in die Kristallkugel.

Dazu kommen noch außer- und überplanmäßige Ausgaben, die plötzlich auftreten können. Beispielsweise kann die Anschaffung eines neuen Feuerwehrgerätehauses mehr Geld kosten als geplant. Oder bei der Sanierung eines Gebäudes treten ungeahnte Probleme auf, für die einige Euros mehr aus der Haushaltskasse entnommen werden müssen.

Viele Gemeinden haben daneben zudem mit dem Haushaltssicherungskonzept zu kämpfen. Jede einzelne Ausgabe und auch Einnahme muss dabei berücksichtigt werden. Was ist notwendig, was kann vielleicht durch Fördermittel abgedeckt werden, was muss auf das kommende Jahr verschoben werden? Keine leichte Aufgabe, die aber nun leider in jedem Jahr gemacht werden muss.

Zu den Kommentaren