Meine Meinung: Kunst im Freien

Sophie Filipiak über kleine Maler.

Sophie Filipiak 

Sophie Filipiak 

Foto: Andreas Wetzel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es ist ein ungewöhnlicher Anblick im Schulflur. Neunjährige flitzen an einem vorbei und achten gleichzeitig darauf den Abstand zu wahren. Alle tragen eine Mund-Nasen-Maske, wenn auch sehr individuell. Die eine Maske ist mit einer Teddy-Schnauze verziert, die andere mit bunten Piratenmotive.

Der normale Alltag ist nach der Schließung durch die Corona-Pandemie noch nicht an den Schulen eingekehrt. Der Unterricht an den Grundschulen ist – wenn auch eingeschränkt – nun seit einigen Tagen wieder möglich.

Ein solches Kunstprojekt wie an der Grundschule in Ebersdorf bietet die Möglichkeit, die Schüler in kleinen Gruppen zu beschäftigen. Die einen fertigen die Vorlagen an, die anderen malen auf den Pappen drauflos. Die Schüler haben dadurch nicht nur die Möglichkeit, sich künstlerisch auszutoben, sondern auch für die Schule etwas Bleibendes zu schaffen. Die in diesen Tagen entstandenen Kulissen werden einige Jahre lang bei Schulaufführungen, sei es Theater oder Weihnachtsfeiern, zum Einsatz kommen.

Zudem wurde bei dem Projekt auch der Schuppen neben der Wendeschleife mit einer bunten Blumenwiese unter einem strahlend blauen Himmel verziert. Ein Augenschmaus, an dem sich auch die Besucher des Parks erfreuen können.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren