Mini-Weinkelche aus Altengesees für Gottesdienste unter Pandemie-Bedingungen

Altengesees.  Die Werkstätten Christopherushof in Altengesees stellen Gefäße für den modernen Gottesdienst her.

Die Abendmahlskelche im Miniformat werden in der Töpferei der Werkstätten Christopherushof in Altengesees hergestellt.

Die Abendmahlskelche im Miniformat werden in der Töpferei der Werkstätten Christopherushof in Altengesees hergestellt.

Foto: Sandra Smailes / Diakoniestiftung

In der Töpferei der Werkstätten Christopherushof in Altengesees wurden seit Mai mehr als 700 Mini-Abendmahlskelche hergestellt. Die Idee entstand aus der Überlegung, wie in Zukunft Gottesdienst gefeiert und Abendmahl gehalten werden kann. Die Vorgaben in der Corona-Pandemie sind dafür eindeutig: Abstand halten, nicht singen, nicht aus einem Gefäß trinken. Daher ist es besser gleich einen eigenen Kelch mitzubringen.

Etwa 600 Stück sind bereits verkauft worden, oft haben Kirchgemeinden gleich eine hohe Stückzahl bestellt“, so die Werkstätten Christopherushof. Etwa 100 Stück sind vorrätig zu haben, weitere werden gern auf Nachfrage hin angefertigt, teilt die Töpferei mit.

Das kleine Gefäß wird von den Beschäftigten hergestellt und in drei Farben – Azurblau, Mintgrün und Havanna-Rotbraun – glasiert. Passend zum Kelch gibt es auch Krüge, Oblatenteller und große Weinkelche, aber auch sämtliches anderes Geschirr in Altengesees.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.