Saale-Orla-Kreis: Suche nach Infektionsquelle

Schleiz.  Vier Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen im Saale-Orla-Kreis. Ein Fall gibt noch Rätsel auf

In den zurückliegenden sieben Tagen kamen vier nachgewiesene Infektionen mit dem Coronavirus im Saale-Orla-Kreis hinzu.

In den zurückliegenden sieben Tagen kamen vier nachgewiesene Infektionen mit dem Coronavirus im Saale-Orla-Kreis hinzu.

Foto: Robert Michael / dpa

Das Corona-Geschehen im Saale-Orla-Kreis bleibt angesichts bundes- und europaweit stark steigender Neuinfektionen auf einem überschaubaren Niveau, teilt das Landratsamt mit. Doch auch in der Region steigen die Fallzahlen. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog

Ein Fall gibt noch Rätsel auf

In den zurückliegenden sieben Tagen kamen vier nachgewiesene Infektionen mit dem Coronavirus hinzu, womit es im Landkreis – ausgehend von der Annahme, dass Infizierte nach zwei Wochen genesen – sechs aktive Fälle gibt. Während sich die anderen drei Neuinfektionen gut eingrenzen lassen, bereitet zumindest das jüngste positive Testergebnis einer Frau aus dem Neustädter Raum dem Fachdienst Gesundheit des Landratsamtes Saale-Orla gewisse Sorgenfalten. „Die Frau zeigte im Zusammenhang mit einer Erkältung die für Covid-19 typischen Symptome des Geschmacks- und Geruchsverlust. Das Problem ist, dass in ihrem Fall die Infektionsquelle unklar ist“, erklärt Fachdienstleiter Torsten Bossert. Im Zuge der Kontaktermittlung wurde für sechs Kontaktpersonen Quarantäne angeordnet.

Die übrigen drei Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage betreffen einen Mann aus der Bad Lobensteiner Region, der sich mutmaßlich in einer Klinik in Oberfranken ansteckte, das Kind einer positiv getesteten Frau, das sich bereits in Quarantäne befand, sowie eine Frau aus dem Neustädter Raum, deren Corona-Infektion auf einen Kuraufenthalt in Tschechien zurückzuführen ist.

Insgesamt wurde das Coronavirus im Saale-Orla-Kreis bei 178 Personen nachgewiesen.