Stuntman aus Heinrichshöhe tötet Hauptdarstellerin

Titschendorf.  Mike Möller spielt in jüngster Folge der ARD-Reihe „Nord bei Nordwest“ einen brutalen Serienmörder

Stuntman Mike Möller aus Heinrichshöhe bei Titschendorf hier im Training mit Falk Pöhlmann.

Stuntman Mike Möller aus Heinrichshöhe bei Titschendorf hier im Training mit Falk Pöhlmann.

Foto: Steffen Rössler

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fans der ARD-Krimireihe „Nord bei Nordwest“ mussten Donnerstagabend ganz tapfer sein. Denn in der Folge „In eigener Sache“ starb eine der Hauptdarstellerinnen, Kommissarin Lona Vogt (Henny Reents), den Serientod. Ihr Mörder: Mike Möller aus Heinrichshöhe bei Titschendorf.

Der Krimi gehört zu den Quotenbringern im Ersten und erreichte diesmal mit 7,07 Millionen Zuschauern einen Marktanteil von 22,5 Prozent. Schauspielerin Henny Reents wollte auf eigenen Wunsch die Reihe verlassen und wurde daher zum Opfer des Serienmörders Jan Stein. Diesen spielte Stuntman Mike Möller, der seit dem Jahr 2000 professionell in der Filmszene arbeitet. „Ich hoffe, es war gut“, schrieb Mike Möller, der zurzeit in Indien unterwegs ist, unserer Zeitung nach dem Abspann.

„Nord bei Nordwest“ war eine von mehreren Produktionen im vorigen Jahr, an denen Mike Möller mitwirkte. Zu den Höhepunkten 2019 zählte er die Arbeit am Set mit Senta Berger für „Martha & Thommy“, wo er die Stunts koordinierte. Zu den jüngsten Kinofilmen, in denen er vor der Kamera mitwirkt, gehören „Und morgen die ganze Welt“ sowie „Downhill“.

In der ARD-Mediathek sind die Folgen von „Nord bei Nordwest“ abrufbar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.