Viele Raser bei Geschwindigkeitsmessung in Neundorf

Ein Autofahrer war mit 65 km/h in einer Zone 30 deutlich zu schnell unterwegs. (Symbolbild)

Ein Autofahrer war mit 65 km/h in einer Zone 30 deutlich zu schnell unterwegs. (Symbolbild)

Foto: Michael Kleinrensing / WP Michael Kleinrensing

Neundorf  Knapp die Hälfte aller Autos im Messzeitraum fuhr in einer Zone 30 in Neundorf zu schnell. Nicht alle Fahrer dürfen ihren Führerschein behalten.

Erneut wurde eine Geschwindigkeitsmessung in der Bayrischen Straße in Neundorf bei Bad Lobenstein durchgeführt. Bei erlaubten 30 km/h passierten in Fahrtrichtung Rodacherbrunn laut Polizei 100 Fahrzeuge zwischen 08:15 Uhr bis 12:45 Uhr die Messstation, wobei die Beamten 49 Geschwindigkeitsverstöße feststellten. Bei 42 Verkehrsteilnehmern erhob die Polizei ein Verwarngeld, sieben Verkehrsteilnehmer müssen mit einem Bußgeldverfahren rechnen, wobei eine/n davon ein einmonatiges Fahrverbot erwartet. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 65 km/h bei einem Auto.