Zoll stoppt verdächtiges Fahrzeug auf Autobahn bei Anschlussstelle Hirschberg

Peter Hagen
Dem Zoll war ein verdächtiges Auto aufgefallen, weshalb die Autobahnpolizei hinzugezogen worden ist. 

Dem Zoll war ein verdächtiges Auto aufgefallen, weshalb die Autobahnpolizei hinzugezogen worden ist. 

Foto: Peter Hagen

Hirschberg  Das Fahrzeug stand laut Kennzeichen in Fahndung. Zudem machte die Autobahnpolizei noch weitere interessante Feststellungen.

Einen gelungenen Fang konnte die Autobahnpolizei mit Hilfe des Zolls am vergangenen Sonntag verzeichnen. Am Vormittag ging ein Unterstützungsersuchen bei der Autobahnpolizeiinspektion ein, wurde am Mittwoch informiert. "Die Kollegen des Zolls hatten ein Fahrzeug auf der A 9 in Höhe Hirschberg angehalten, dessen Kennzeichen in Fahndung stand", so die Autobahnpolizei.

Auto war gestohlen

Als die Beamten vor Ort waren, stellte sich das Fahrzeug als gestohlen raus. "Aber nicht nur das", hieß es weiter, "auf den 49-jährigen irakischen Fahrer liefen noch zwei Aufenthaltsermittlungen verschiedener Staatsanwaltschaften." Des Weiteren habe der Mann keine Fahrerlaubnis vorweisen können.

Die Fahrt wäre indes mit dem sichergestellten Ford Fiesta ohnehin nicht möglich gewesen. "Gegen den Langfinger wurden Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Hehlerei eingeleitet", so die Polizei in ihrer Mitteilung.